1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lokalsport
  4. Waldkirch in der Rolle des Gejagten

Schießen

17.10.2019

Waldkirch in der Rolle des Gejagten

Das Luftpistole-Team geht als Bundesliga-Primus in den nächsten Wettkampf

Ob ihnen die Rolle behagt oder nicht: Zu ihrem zweiten Bundesliga-Wettkampf dieser Saison treten die Waldkircher Pistoleros als Favoriten an. Immerhin gewannen sie zum Auftakt in Kelheim beide Duelle – obwohl sie die erlaubte Ausländerposition im Team unbesetzt gelassen hatten. Diesmal erhalten sie Weltklasse-Unterstützung: An Position eins wird Olympiasiegerin Anna Korakaki aus Griechenland das Waldkircher Luftpistole-Team an die Stände führen. Kontrahenten in der Mehrzweckhalle in Weil am Rhein sind am Samstag (ab 16.30 Uhr) der SV Murrhardt-Karnsberg und am Sonntag (ab 13 Uhr) der gastgebende ESV Weil am Rhein.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

„Optimal gelaufen“ sei der Saisonauftakt aus Waldkircher Perspektive, verrät Co-Trainer Sebastian Kugelmann. Er selbst war in Kelheim der große Matchwinner und hat sich für seine nun anstehenden Duelle natürlich vorgenommen, die an Position vier sehr guten 376 und 378 Ringe zu bestätigen.

An dieser vierten Stelle im Team wird Kugelmann auch in Weil am Rhein bleiben. Vor ihm schießen an Position zwei Alexander Kindig und auf der drei Matthias Holderried. Auch sie waren zum Start in bestechender Frühform und erreichten gewohnt gute Resultate.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Positiv überrascht war die gesamte Waldkircher Mannschaft unterdessen von den ersten Darbietungen ihres Neuzugangs Lea Kleesattel. Sie benötigte nur eine ganz kurze Eingewöhnungszeit im Holzwinkel, gehört inzwischen zur heimischen Schützen-Familie, als hätte sie nie andernorts geschossen. Kugelmann lobt seine neue Teamkollegin mit den Worten: „Dafür, dass sie zuvor noch nie in der Bundesliga geschossen hatte, war sie zum Auftakt in Kelheim echt super. Das hat sie perfekt gelöst.“

Obwohl also viel für einen erneuten Erfolgstrip spricht, zählte es schon immer zu den Stärken der bodenständigen Holzwinkler, die richtige Balance zwischen Selbstbewusstsein und Respekt vor dem Kontrahenten zu finden. Kugelmann sagt zur Rolle des Gejagten: „Alle sind hinter unserem ersten Platz her. Und so ein Wettkampf kann immer in beide Richtungen gehen.“ (ica)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren