1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. 20 Jahre Städtepartnerschaft: Was Illertissen und Loket verbindet

Illertissen/Loket

22.05.2019

20 Jahre Städtepartnerschaft: Was Illertissen und Loket verbindet

Loket ist seit zwei Jahrzehnten die Partnerstadt von Illertissen. Dieses Jubiläum wird im September in der tschechischen Stadt gefeiert. Den Auftakt zum Festjahr macht allerdings ein Konzert dieses Wochenende in Tiefenbach.
Bild: Stadt Illertissen

Plus Vor 20 Jahren haben Loket und Illertissen ihre Freundschaft noch vertieft. Zum Jubiläumsjahr ist einiges geplant. Der Auftakt dazu findet in Tiefenbach statt.

Zwischen Illertissen und dem tschechischen Loket (ehemals Elbogen) herrscht reger Austausch. Bürger der Städte besuchen sich gegenseitig zu vielen Anlässen. So wird dieses Wochenende auch eine Läufergruppe aus Loket bei der Benefizveranstaltung Run Bike Rock starten. Seit 1952 sind die beiden Städte miteinander verbunden – erst durch eine Patenschaft, die die Vöhlinstadt übernahm. Vor 20 Jahren wurde daraus eine gleichberechtigte Partnerschaft. Dieses Jubiläum wird heuer groß gefeiert.

Tschechische und deutsche Musikschüler geben ein Konzert

Den Auftakt dazu bildet ein Benefizkonzert zugunsten der Bürgerstiftung Illertissen, das diesen Freitag, 24. Mai, in der Gemeindehalle Tiefenbach stattfindet. Es spielen rund 70 junge Musikerinnen und Musiker aus Loket und Laupheim. Denn auch dorthin pflegen die Loketer freundschaftliche Beziehungen. Die Schüler der beiden Musikschulen treffen sich dieses Wochenende zu einem gemeinsamen Probenwochenende in Laupheim und haben sich bereit erklärt, anlässlich des Partnerschaftsjubiläums in der Vöhlinstadt aufzutreten. Sie haben bekannte Musical- und Filmmelodien und moderne Stücke quer durch alle Genres im Repertoire.

Das Konzert ist die erste Veranstaltung zur Feier des Jubiläumsjahres. Der offizielle Festakt folgt dann Ende September im rund 400 Kilometer entfernten Loket. Der Präsident des Partnerschaftskomitees in Illertissen, Franz Münzenrieder, sagte dazu: „Das zehnjährige Jubiläum wurde damals in Illertissen gefeiert, diesmal wollen sie es sich in Loket nicht nehmen lassen, Gastgeber zu sein.“ Eine Gruppe aus Illertissen wird vom 27. bis 29. September in Tschechien zu Gast sein. Auf dem Programm steht ein Festakt auf der Burg, Auftritte der Illertisser Stadtkapelle, der Zusband Loket, der Volkstanzgruppe Jedesheim und der Egerländer Kapelle aus Bamberk sowie die inzwischen zehnte Goethewanderung. Der deutsche Dichter verbrachte damals längere Zeit in der tschechischen Stadt. Auf dessen Spuren wandern die Besucher aus Illertissen dann durch denn Kaiserwald zu den Hans Heiling Felsen, eine beeindruckende Steinformation am Fluss Eger. Der Freundeskreis Illertissen Ellbogen organisiert eine Reise zur Jubiläumsfeier. Details zur Anmeldung werden demnächst bekannt gegeben.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Bürgermeister Jürgen Eisen outet sich als Loket-Fan

Auch Bürgermeister Jürgen Eisen wird bei dem Jubiläumswochenende in Tschechien dabei sein. Er spricht mit viel Begeisterung von Illertissens Partnerstadt, in der er schon mehrfach zu Besuch war: „Ich bin wirklich Loket-Fan.“ Vor allem im Sommer würde sich eine Reise lohnen. Wie viele andere Illertisser hat auch der Bürgermeister bei sich zu Hause schon Besucher aus Loket aufgenommen. Vergangenen Sommer zum Beispiel hätten bei Familie Eisen zwei tschechische Schülerinnen gewohnt, die gemeinsam mit Eisens Kindern beim Ferienspaß der Stadt mitgeholfen haben.

Auf der Burg in Loket wird es in diesem Jahr außerdem eine Ausstellung zum Thema „Heimatvertriebene – Heimatverbliebene“ geben. Sie widmet sich den Menschen, die im Zuge des Zweiten Weltkriegs ihr Zuhause in Böhmen verlassen mussten und unter anderem in Illertissen eine neue Heimat fanden und dabei gleichzeitig auch ihrer alten Kultur treu blieben. Bislang ist geplant, die Ausstellung zur Wanderausstellung zu machen und sie im kommenden Jahr in der Vöhlinstadt zu zeigen.

In den Heimatvertriebenen hat die Freundschaft zwischen Illertissen und Loket auch ihren Ursprung. Wegen der vielen neuen Illertisser Bürger hatte sich der Stadtrat Anfang der 50er Jahre entschlossen, die Patenschaft für Loket zu übernehmen. Josef Fackler vom Freundeskreis Illertissen Elbogen war in den 1970ern Stadtrat in Illertissen und erinnert sich, wie schwierig der Eiserne Vorhang damals die Reisen nach Loket gemacht hatte. „Die Leute dort hatten damals auch so ihre Vorbehalte gegenüber uns Westdeutschen“, sagt Fackler. Davon sei bei den Besuchen heute allerdings nichts mehr zu spüren. Über die Jahre hätten er und seine Frau, wie so viele andere Illertisser und Loketer, sehr gute Freundschaften geschlossen.

Termin: Das Benefizkonzert der Loketer und Laupheimer Musikschüler findet am Freitag, 24. Mai, um 19 Uhr in der Gemeindehalle in Tiefenbach statt. Der Eintritt ist frei, Spenden kommen der Bürgerstiftung Illertissen zu Gute.

Lesen Sie zu Illertissens Partnerstadt auch:

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren