Newsticker

Steigende Infektionszahlen: Bundesregierung spricht für ganz Belgien eine Reisewarnung aus

17.07.2010

Akzeptable Kosten

Für die Mittagsbetreuung der Kellmünzer Grundschüler hat der Marktgemeinderat Voraussetzungen geschaffen und eine Gebührenkalkulation fixiert. Foto: sar
Bild: sar

Kellmünz Der Kellmünzer Marktgemeinderat hat sich mit den möglichen Kosten für eine Mittagsbetreuung für die örtliche Grundschule auseinandergesetzt. Bürgermeister Wolfgang Huber berichtete, dass mittlerweile 15 bis 17 Anmeldungen vorliegen, also großes Interesse an der mittäglichen Kinderbetreuung besteht, die derzeit vom Kindergarten geleistet. Daran nehmen rund vier Kinder regelmäßig teil. Personell soll die Mittagsbetreuung mit zwei geringfügig Beschäftigten, von denen immer mindestens eine anwesend sein muss, besetzt werden. Die Betreuungszeit soll von 11.30 bis 14 Uhr gewährleistet sein.

Marktrat Manfred Funke zweifelte an, dass diese Personalausstattung bei der geplanten Betreuung von 15 Kindern überhaupt ausreichend ist. Die Personalkosten belaufen sich im Jahr somit auf rund 8800 Euro. Der Zuschuss für die Mittagsbetreuung ab 12 Kindern beträgt rund 3300 Euro. Zur Deckung der restlichen Kosten in Höhe von 5500 Euro schlug Bürgermeister Huber einen monatlichen Elternbeitrag von 30 Euro vor. Bei Betreuung von 15 Kindern würde dann noch ein Defizit von 500 Euro für die Gemeinde verbleiben.

Finanzielle Belastung besser zu verkraften

"50 Stunden Betreuungszeit im Monat bei 30 Euro Elternbeitrag sind sehr günstig", fügte Rat Gerd Kunze an. Rat Georg Funke forderte einen kostendeckenden Elternbeitrag von 35 Euro. Zu einer gemäßigten Betreuungsgebühr von 20 Euro tendierte Ratsmitglied Helmut Rieder. Dadurch sei die finanzielle Belastung für Familien mit mehreren Kindern oder für Alleinerziehende besser verkraftbar. Den Vorschlag von Manfred Funke, auch variable Betreuungszeiten ins Auge zu fassen, hat das Ratsgremium nicht aufgegriffen. Heinz Brielmayer schlug vor, die Mittagsbetreuung nur einzuführen, wenn mindestens 12 Kinder bei festen Buchungszeiten teilnehmen und die Betreuungsgebühr auf 35 Euro festgesetzt wird.

Die Räte stimmten dem Vorschlag mehrheitlich zu. (sar)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren