Newsticker
Dänemark verzichtet auf Corona-Impfstoff von Astrazeneca
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Alternativ-Fasching: Ranzenburg trägt die Fasnet auch auf dem Herzen

Dietenheim

23.01.2021

Alternativ-Fasching: Ranzenburg trägt die Fasnet auch auf dem Herzen

Die Fenster im derzeit leer stehenden Stadtcafé südlich der Stadtpfarrkirche und damit genau dem Rathaus gegenüber sind mit Bildern aus den vergangenen Fasnetskampagnen geschmückt.

Plus In Dietenheim kann wie überall keine Fasnet stattfinden. Die Narren wollen aber trotzdem nicht untätig sein – und haben sich etwas überlegt.

Jedes Jahr um diese Zeit berichten wir sonst über Dietenheim, wenn sich die württembergische Nachbarstadt zur fünften Jahreszeit in „Ranzenburg“ verwandelt und eine Fasnet auf die Beine stellt, die zu den größten und mit ihrer mehr als 125-jährigen Geschichte auch zu den traditionsreichsten Fasnetskampagnen im Illertal zählt. Im Jahr 1991 fiel die Saison dem damaligen Golfkrieg zum Opfer, und heuer hat wie überall Corona den Narren das Zepter aus der Hand genommen. Doch was ein echter Ranzenburger ist, lässt sich nicht unterkriegen.

In Dietenheim finden 2021 wegen Corona keine Veranstaltungen statt

Man hält sich an die Schlusszeilen des Ranzenburger Narrenmarsches: „So lang die alte Iller durchs schöne Tal noch braust, stirbt auch in Ranzenburgen die Fasenacht nicht aus!“ Auch wenn 2021 keine Veranstaltungen das Städtchen in eine Fasnets-Hochburg verwandeln: Wer ein echter Ranzenburger ist, bleibt im Herzen doch seiner Fasnet treu. Und in diesem Sinne heißt es heuer „Im Herzen auf dr Fasnet“.

Jürgen „Jocky“ Peter, Präsident der Ranzenburger Narrenzunft, erklärt: Die Narren wollen wenigstens etwas Gutes tun, wenn schon die großen Traditionsveranstaltungen nicht stattfinden können. „Wir bedauern sehr, dass es in diesem Jahr keine Möglichkeit geben wird, unsere geliebte Fasnet durchzuführen. Für uns, die Ranzenburger Narrenzunft, ist das aber kein Grund, uns während der Fasnetszeit aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen. Im Gegenteil: Die aktuelle Situation zeigt uns wieder einmal mehr, welche Rolle Solidarität und Miteinander in unserem Leben spielen!“

Das Charity-T-Shirt „Im Herzen auf dr Fasnet“ haben Narrenzunft und Sponsoren komplett finanziert. Der Erlös aus dem Verkauf geht an das Benild-Hospiz Illertissen.

Die Narrenzunft in Dietenheim hat Fasnets-T-Shirts gestaltet

Deshalb hat die Narrenzunft T-Shirts anfertigen lassen, die zugunsten des Illertisser Hospiz-Fördervereins verkauft werden. Die Ranzenburger finanzieren die Herstellung aus ihrer Vereinskasse und Sponsorengeldern, sodass der volle Kaufpreis in Höhe von 15 Euro pro T-Shirt der Wohltätigkeitsaktion zugutekommt.

Das schwarze T-Shirt ist mit dem Bild eines Ranzenburger Hofnarren in den Traditionszunftfarben Rot –Weiß – Grün bedruckt, der ein von einem Pfeil durchbohrtes Herz mit zwei Rosen vor sich trägt. Die Tradition Dietenheims als Textilstadt ist der Grund dafür, dass das T-Shirt aus Fairtrade-Handel stammt und nach Öko-Standard hergestellt ist.

Bürgermeister Christopher Eh ist von der Idee begeistert

Auch Dietenheims Bürgermeister Christopher Eh, sonst im „Haldagoale-Häs“ mitten im närrischen Geschehen, ist begeistert von der Idee. Er hat die Schaufensterfront des aktuell leer stehenden Stadtcafés – südlich der Stadtpfarrkirche St. Martinus und direkt dem Rathaus gegenüber – zur Verfügung gestellt, um nicht nur das T-Shirt, sondern auch eine Fotoausstellung darin zu zeigen.

So bietet es sich für Fasnetsfreunde aus Illertissen und der Umgebung an, anstelle der sonst üblichen „Völkerwanderung“ zur Fasnet über die Iller hinüber in den heuer leider nicht so närrischen Tagen einen Spaziergang dorthin zu unternehmen, um die sechs Themenfenster zu bewundern. Sie sind mit Fotos aus vergangenen Fasnets-Saisonen geschmückt, sodass man wenigstens in Erinnerungen schwelgen und auch die Vorfreude auf hoffentlich kommende gesündere Zeiten pflegen kann.

Wo die Fasnet-T-Shirts der Dietenheimer Narrenzunft gekauft werden können

„Im Herzen auf’m Gompiga“, „…beim Narrenbaumstellen“, „…auf dr Pfarrfasnet“, „…bei dr Narramess“, „…beim Hofball“, „…auf’m Umzug“ und so weiter sind die Fenster überschrieben. Sie sollen laut Bürgermeister Eh dafür sorgen, „dass Ranzenburg gerade in der dunklen Jahreszeit ein wenig bunter wird“. Weiter erklärt der Bürgermeister, dass Dietenheim seit Jahren eng mit dem Illertisser Benild-Hospiz kooperiert. Er freut sich, dass mit der Charity-Aktion die wertvolle Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Hospiz gewürdigt wird.

Ab dem kommenden Montag, 25. Januar, werden die T-Shirts nun in allen gängigen Größen zum Preis von jeweils 15 Euro im Edeka-Markt Lüdicke in der Räuchlestraße1 – am Ortsausgang in Richtung Regglisweiler, nördlich der Schreinerei und Fensterbau Semler – verkauft. Direkt bei der Ranzenburger Narrenzunft können die T-Shirts übrigens auch telefonisch unter der Nummer 0176/64603728 bestellt werden.

Sowohl als eingefleischter Ranzenburger, der das Jahr in die Zeit „vor und nach dr Fasnet“ einteilt, wie auch als Fasnetsfreund von der bayerischen Seite der Iller kann man damit nicht nur den guten Zweck unterstützen: Es gilt auch, Verbundenheit mit der Ranzenburger Narrenzunft zu beweisen und die Veranstalter darin zu bestärken, dass sie, sobald es die Lage zulässt, wieder eine Fasnet auf die Beine stellen, die wieder Tausende aus dem gesamten Umland nach Ranzenburg lockt.

Lesen Sie dazu auch:

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren