1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Auer Chorgemeinschaft war im Baltikum unterwegs

Au

26.06.2019

Auer Chorgemeinschaft war im Baltikum unterwegs

Freundschaftskonzert mit dem lettischen Chor Ligatnes jauktais koris: Die Sänger bringen die Europahymne auf die Bühne.
Bild: Johann Vogel

Bei einer Konzertreise besucht der Chor Vocalis befreundete Sänger in Lettland. Das gemeinsame Konzert war ein besonderes Erlebnis.

Die Koffer voller besonderer kultureller Eindrücke und begeisternder menschlicher und musikalischer Begegnungen sind vierzig Teilnehmer der Chorgemeinschaft Au am Wochenende von ihrer Konzertreise zurückgekehrt.

Eine Woche lang hatte der Chor Vocalis die drei baltischen Länder Estland, Lettland und Litauen bereist und dabei die jeweiligen Hauptstädte Tallinn, Riga und Vilnius besucht. Neben der Besichtigung kulturgeschichtlicher Sehenswürdigkeiten stand die Begegnung mit dem lettischen Chor Ligatnes jauktais koris und das gemeinsame Konzert mit den lettischen Sängern im Mittelpunkt der Reise. Beim anschließenden Freundschaftsabend, zu dem der Ligatne-Chor eingeladen hatte, sprang das baltische Temperament bei lettischer Musik und traditionellen Volkstänzen sofort auf die bayerischen-schwäbischen Gäste über – ganz ungeachtet der Sprachbarriere.

Wo handgemachte Musik erlebt wird, ist Europa auch in den Köpfen grenzenlos. Als Gastgeschenk hatte Vocalis – mühevoll, wegen der sehr ungewohnten Sprache – das lettische Lied „Rigas torna gala zile“ einstudiert, was mit besonderem Beifall honoriert wurde. Die lettischen Freunde werden nun zum Gegenbesuch erwartet, um auch dann wieder die Europahymne „Freude schöner Götterfunken“ gemeinsam erklingen zu lassen.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Auch in Tallinn legten die Sänger einen Zwischenstopp ein

In der estnischen Hauptstadt besuchte die Auer Reisegruppe unter anderem die Tallinner Song Festival Grounds, eine Open-Air-Arena von der Größe eines weitläufigen Fußballstadions, auf dem jedes Jahr im Juli die berühmten Chorfestivals stattfinden. Im Baltikum wird überall, an jedem Plätzchen gesungen und musiziert. Dabei fällt auf, dass die Sänger auch einige deutsche Volkslieder in ihrem Repertoire haben.

Die Wertschätzung der Volksliedkultur zeigt sich auch in Turaida im Gauja-Nationalpark, wo in 26 Skulpturen des Bildhauers Indulis Ranka, verteilt über den Liedergarten, jeweils ein lettisches Daina, so werden die Volkslieder genannt, thematisch dargestellt ist. Der Volkskundler Krizjanis Barons (1835 - 1923) sammelte zwischen 1,2 Millionen Dainas, woher auch der Spruch resultiert: „Auf jeden Letten kommt ein Lied“. Auch in Lettlands Hauptstadt Riga findet im zweijährigen Rhythmus ein Sängerfest zur Sonnenwende statt.

Das Abschlusskonzert präsentierte Vocalis im Museum für angewandte Kunst und Design in Vilnius, der Hauptstadt Litauens. In stilvollem Ambiente nahmen die Sängerinnen und Sänger die stehenden Ovationen der zahlreichen Zuhörer entgegen. War es doch der Schlusspunkt einer Konzertreise, die als ein ganz besonderer Höhepunkt in die 100-jährige Vereinsgeschichte der Chorgemeinschaft Au eingehen wird.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren