Newsticker
Bundes-Notbremse tritt am Freitag in Kraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Bedürftige Kinder bekommen Geschenke

Wünsche

22.11.2019

Bedürftige Kinder bekommen Geschenke

Vor dem „Wunschregal“ für die Gahrstiftung, (von links) Johanna Roth, Pfarrer Andreas Specker, Marktleiter Ahmed Caskum und Tanja Schäfer.
Foto: R. Langhans

Die Gahr-Stiftung in Illerrissen vergibt Gutscheine an finanziell benachteiligte Jugendliche aus der ganzen Region. Eltern können sich im Pfarrbüro St. Martin melden

Niemand sollte Angst haben müssen, seine Kinder könnten an Weihnachten leer ausgehen. Das bezeichnet Stadtpfarrer Andreas Specker als ein Herzensanliegen der Johann-und-Rita-Gahr-Stiftung in Illertissen. Deshalb werden für finanziell benachteiligte Kinder bis spätestens Freitag, 20. Dezember, Geschenkgutscheine im Wert von 25 Euro im katholischen Pfarrbüro St. Martin in Illertissen ausgegeben. Eine Bescheinigung der Bedürftigkeit ist dabei vorzulegen.

Die Gutscheine sind beim V- Markt am Saumweg in Illertissen einzulösen. Dabei handle es sich um den Nachfolger ihres bisherigen Aktionspartners, die Spielwarenhandlung Gössler, die Ende des Jahres schließe, so Specker. Zu seinem Organisationsteam gehören die Verwaltungsangestellte Johanna Roth und Tanja Schäfer vom Pfarrsekretariat. Als Marktleiter freut sich Ahmed Caskum darüber, wohltätiges Tun zu unterstützen. Gut sichtbar hat er im Verbrauchermarkt ein „Wunschregal“ attraktiv bestückt.

Wer sich angesprochen fühlen soll und wie die Teilnahme funktioniert, das erklärt Johanna Roth: „Jeder, der seine Bedürftigkeit nachweisen kann, etwa Kunde bei der Tafel ist, kann sich im Illertisser Pfarrbüro St. Martin melden.“ Die Zielgruppe sei im Alter bis zu 18 Jahren, doch die Stiftung habe auch schon mal jungen Erwachsenen die Ausbildung finanziert. Pfarrer Specker ergänzt, dass sich alle Jugendlichen angesprochen fühlen dürften, egal, welcher religiösen Ausrichtung und Region. Es gebe so viele Gutscheine, wie sich Bewerber einfänden. Vergangenes Jahr wurden sie im Gesamtwert von 3500 Euro verteilt. Specker findet: „Die Entwicklung junger Menschen sollte unabhängig vom Geldbeutel vonstatten gehen.“ Für eine künftige starke Persönlichkeit sollten Kinder unter Gleichaltrigen mithalten können.

Beim Aussuchen der Geschenke würden Angestellte des V-Marktes assistieren, um Missverständnissen vorzubeugen, so der Marktleiter. Denn die Gutscheine sollten außertourliche Wünsche erfüllen, so Specker. Nicht gedacht sei, damit etwa notwendige Schuhe zu finanzieren. Es sollten Dinge sein, die dem Alter entsprechen, Freude machen. Natürlich dürfte das auch mal ein ganz besonderes Kleidungsstück sein.

Die Stiftung wurde im Jahr 2014 gegründet mit dem Ziel, finanziell bedürftige Jugendliche zu fördern. Bereits zu Lebzeiten sei es dem Ehepaar Gahr ein Bedürfnis gewesen, Kindern in aller Welt zu helfen. Seit 2017 liege der Wohltätigkeitsauftrag in der Verantwortung und Verwaltung der Kirchenstiftung St. Martin, so der Geistliche. Er betont: „Als Pfarrer ist es mir ein wichtiges Anliegen, die Aktion im Sinne von Johann und Rita Gahr weiterzuführen.“ Und Jugendlichen durch die Unterstützung verschiedenster Projekte eine Basis für eine erfolgreiche Zukunft zu geben. (lor)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren