1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Bucher Frauenbund stellt sich neu auf

Buch

17.10.2019

Bucher Frauenbund stellt sich neu auf

Ein junges Frauenbund-Team wurde in Buch gewählt: (von links) Monika Walser, Sabine Wiltschka, Christiane Kienle, Erika Vorreiter, Petra Schischke, Pfarrer Johann Wölfle, Christiane Nestler-Jainz und Tanja Lucciola-Militsch.
Bild: zedo

Der Verein wird künftig von einem fünfköpfigen Team geleitet. Die engagierten Mitglieder räumen mit überholten Vorurteilen auf

Der katholische Frauenbund in Buch feiert in diesem Jahr sein 40-jähriges Gründungsjubiläum und ist eine Institution. Bei der Jahreshauptversammlung machte Bezirksleiterin Ottilie Buchmiller klar: „Was den heutigen Frauenbund betrifft, sollte man mit überholten Vorurteilen aufräumen.“ Unter den 124 Mitgliedern würden sich nicht nur alte Frauen befinden, die backen und stricken. Die heutigen Frauen schauen über den Tellerrand hinaus und bereichern das Gemeindeleben, sagte Buchmiller.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Dem konnte Pfarrer Johann Wölfe zustimmen. Er lobte die gute Zusammenarbeit mit dem Frauenbund, der sich auch bei kirchlichen Festen engagiere. Die Eltern-Kind-Gruppen haben ohne viel Werbung regen Zulauf. Dafür sorgten unter anderem Nina Wöhrle, Julia Schöpf, Karin Betz und Julia Ries. Der Frauenbund bietet mit Bastelangeboten, Spaziergängen und gemeinsamen Aktionen ein breit gefächertes, altersgerechtes Programm. Über das mit Ausflügen, Festen und Veranstaltungen ausgefüllte Vereinsjahr berichtete Schriftführerin Ute Jenuwein.

Drei engagierte Frauen treten von ihren Ämtern zurück

Veränderungen standen im Rahmen der Neuwahlen an. So wird der Frauenbund künftig von einem Team aus fünf gleichberechtigten Vorsitzenden geleitet. Das Team bestimmt eine Ansprechpartnerin, Schriftführerin und eine Schatzmeisterin. Die 56 Wahlberechtigten stimmten dieser Satzungsänderung zu. Aus dem festen Stamm von neun Vorstandsmitgliedern ließen sich nur noch drei Frauen wiederwählen. „Aus Feuer wird Glut und bevor die zu Asche wird, heißt es, Macherinnen mit neuen Ideen an den Start zu bringen“, sagte die Vorsitzende Karola Salger. Sie selbst sowie Stellvertreterin Uschi Niegisch und Schriftführerin Jenuwein schieden nach 12 Jahren aus ihren Ämtern aus.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Ebenfalls nicht mehr dabei sind die Beisitzerinnen Martina Erben, Marianne Heinz und Anna-Elisabeth Rogg. Mit großem Applaus und Blumensträußen wurden die engagierten Frauen verabschiedet. „Wenn jetzt andere in unsere Fußstapfen treten, heißt es, dass der Verein eine Zukunft hat“, sagte Salger. Ohne Druck solle das neue Team neue Wege beschreiten. Bei den Neuwahlen wurde einstimmig das Vorstandsteam gewählt. Dazu gehören Christiane Kienle, Christiane Nestler-Jainz (Schriftführerin), Petra Schischke, Erika Vorreiter (Schatzmeisterin) und Sabine Wiltschka (Ansprechpartnerin).

Die neu gewählten Beisitzerinnen sind Tanja Lucciola-Militsch und Monika Walser. Kassenprüferinnen bleiben Ivonne Keller und Marion Paudler. Erika Vorreiter übernahm das Amt als Delegierte für die Delegiertenversammlung, Petra Schischke ist ihre Stellvertreterin. Sie übernimmt auch das Amt als Vertreterin für den Verbraucher-Service. Christiane Kienle vertritt die Landfrauen-Vereinigung. „Nun müssen wir zusammenwachsen und uns kennenlernen, um ein vertrauensvoll und erfolgreich zusammenarbeitendes Team zu werden“, sagte Wiltschka.

Weitere Nachrichten aus der Region lesen Sie hier:

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren