Newsticker
Pfizer kann nicht so viel Impfstoff liefern wie zugesagt
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Corona-Fälle in Illertisser und Neu-Ulmer Asylunterkünften

Illertissen / Neu-Ulm

14.12.2020

Corona-Fälle in Illertisser und Neu-Ulmer Asylunterkünften

In drei Asylunterkünften in Landkreis Neu-Ulm sind Bewohner mit Corona infiziert.
Bild: Ralf Lienert (Symbolbild)

Wie das Landratsamt nun mitgeteilt hat, sind in Illertissen und Neu-Ulm Bewohner von Asylunterkünften mit Corona infiziert.

Jeweils ein bestätigter Fall wurde in zwei Asylunterkünften in Illertissen und einer Asylunterkunft in Neu-Ulm gemeldet. Das teilte das Landratsamt nun mit. Es wurden bereits entsprechende Reihentestungen veranlasst. Die infizierten Personen wurden in separaten Wohnungen außerhalb der Flüchtlingsunterkünfte untergebracht. Diese sind extra für diesen Zweck vorgesehen.

In Illertissen befinden sich in einer Einrichtung elf Kontaktpersonen der Kategorie 1 sowie in der anderen Einrichtung sechs Kontaktpersonen der Kategorie 1 in Quarantäne. Die Kontaktpersonen wurden jeweils in einem Stockwerk untergebracht. Die genaue Anzahl der betroffenen Kontaktpersonen in der Unterkunft in Neu-Ulm wird derzeit noch ermittelt. Die Versorgung der betroffenen Personen mit Lebensmitteln und allem Notwendigen ist über das Landratsamt Neu-Ulm mit Unterstützung der Helferkreise sichergestellt. Zudem wurde ein Sicherheitsdienst engagiert. (az)

Lesen Sie außerdem: Corona-Demo in Illertissen: Polizei berichtet von rund 150 Teilnehmern


Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren