1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Der Allgäu-Schwäbische Musikbund hat im Bezirk 8 viel vor

Obenhausen

22.03.2019

Der Allgäu-Schwäbische Musikbund hat im Bezirk 8 viel vor

Das Bezirksmusikfest vergangenes Jahr in Jedesheim war ein voller Erfolg.
Bild: Andreas Brücken

Die Kapellen blicken auf das Bezirksmusikfest in Obenhausen voraus

Die Bezirksmusikfeste des vergangenen und des laufenden Jahres und eine Reihe organisatorischer Hinweise: Darum ging es bei der Jahresversammlung des Bezirks 8 des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes (ASM). In diesem Bezirk sind die siebzehn Kapellen aus dem ehemaligen Landkreis Illertissen vereint.

Vorsitzende blickt auf Konzerte und Wettbewerbe zurück

Die Bezirksvorsitzende Marita Kaiser sprach in ihrem Jahresbericht zunächst neue Datenschutzrichtlinien an. Der ASM bietet den Vereinen ein umfangreichen Fortbildungsangebot zu dem Thema. Neben dem erfolgreichen Musikfest in Jedesheim im Vorjahr, so berichtete die Vorsitzende weiter, könne man auf eine lange Reihe gelungener Konzerte und Wettbewerbserfolge zurück blicken. Um dies weiter zu fördern, unterstützt der Bezirk die Beteiligung an überregionalen Wettbewerben nun mit Fahrtkostenzuschüssen.

Zum bevorstehenden Bezirksmusikfest im Mai in Obenhausen lud die dortige Vorsitzende Carolin Rapp ein, wobei sie sich schon über zahlreiche Anmeldungen freute. Vom 17. bis 19. Mai wird ein umfangreiches Programm viele Blasmusikfreunde in das Rothtaldorf locken. (wir berichteten) Die dazu gehörigen Wertungsspiele finden ein Jahr später, am 25. April 2020, in der Bucher Rothtalhalle statt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bezirk macht eine erfolgreiche Jugendarbeit

Der stellvertretende Bezirksdirigent Erhard Schneider warb für das Projekt „Bezirksjugendorchester“, zu dem engagierte Jugendliche im November eingeladen sind. Sie werden an einem Probenwochenende in Roggenburg ein Programm mit konzertanter und unterhaltsamer Musik einstudieren, das dann anschließend in Vöhringen aufgeführt wird. Schneider rief ferner dazu auf, das Fortbildungsangebot des ASM zu nutzen. Über erfolgreiche Jugendarbeit berichtete Helmut Kratschmann, der 40 absolvierte Prüfungen auf D1-, D2- und D3-Niveau auflistete und bekanntgab, dass im kommenden Jahr ein bezirksweiter Vorbereitungskurs für die D1-Prüfung stattfinden solle. Bei gutem Gelingen ist an eine Ausweitung für die D2-Kurse gedacht. Kratschmann tauscht nach langjähriger Leitungstätigkeit das Amt des Bezirksjugendleiters mit seiner bisherigen Stellvertreterin Sabrina Botzenhart.

In Grußworten würdigten Landratsstellvertreterin Sabine Krätschmer, Bürgermeister Roland Biesenberger und der Ehrenvorsitzende Josef Aumann die geleisteten Arbeiten. Aus Kellmünz ergänzte der dortige Vorsitzende Florian Zanker die Berichte mit einer Schilderung eines erfolgreichen Kinderkonzerts in der Grundschule und Andreas Gschwind, der zweite Bezirksvorsitzende, rief zu reger Beteiligung am Internationalen Blasmusikkongress im Januar 2020 in Neu-Ulm auf.

Lesen Sie auch: Der Musikbund wirbt: Auf zu den Wertungsspielen!

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren