Newsticker
Kanzlerin Merkel stellt sich hinter Armin Laschets Vorstoß für einen "Brücken-Lockdown"
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Ein inspirierender Fund im Pfarrhof-Keller in Babenhausen

Babenhausen

28.11.2020

Ein inspirierender Fund im Pfarrhof-Keller in Babenhausen

Unser Bild zeigt (von links) Pfarrer Thomas Brom, Pater Jaimon Thandapilly und Frater Franziskus Schuler vom Kloster Roggenburg.
Foto: Claudia Bader

Plus Die Pfarrei Sankt Andreas Babenhausen möchte die Advents- und Weihnachtszeit mit allerlei Aktionen bereichern. Ein Jesuskind gab den Ansporn.

Für Pfarrer Thomas Brom war es kein Zufall, sondern ein Glücksfall: Beim Stöbern im Keller des Pfarrhofs entdeckte er ein kleines Jesuskind. In der linken Hand trägt die Figur eine Weltkugel mit Kreuz. Seine rechte Hand hebt das mit einem goldenen Tuch bekleidete Kindlein winkend in die Höhe. Dem Geistlichen erschien das wie eine Einladung, die schon ein wenig eingestaubte Holzfigur genauer zu betrachten. Und schon war die Idee geboren: Dieses Christkind und weitere Aktionen sollen die von Corona-Regeln eingeschränkte Adventszeit in der Pfarrei Sankt Andreas Babenhausen bereichern.

„Wir müssen mit der wegen der Pandemie veränderten Situation umgehen und mit den Einschränkungen leben, ob wir wollen oder nicht. Aber wir lassen uns deswegen die Advents- und Weihnachtszeit nicht kaputtmachen“, betont Pfarrer Brom. Jetzt komme es darauf an, diese Tage und Wochen neu zu entdecken und sich bewusst zu machen, was wirklich wichtig ist und zählt: Weihnachten solle ein Fest des Friedens und der Gemeinschaft im Ort sein und gleichzeitig zum Innehalten einladen. „Wir können es heuer zwar nicht in der Form feiern, wie wir es gerne hätten, aber mit einer Botschaft für alle“, sagt der Geistliche. In der Pfarreiengemeinschaft gebe es eine ganze Reihe von Angeboten.

Eines davon: „Ab dem ersten Adventssonntag, 29. November, suchen wir Familien, die das Jesuskind mit nach Hause nehmen und dort für eine Woche beherbergen“, informiert Brom. Das Kindlein in der Krippe habe eine Schatzkiste mit Texten, Liedern und einer Überraschung dabei. Bei genügend Interesse werde die Aktion bis zum Fest Mariä Lichtmess am 2. Februar weitergeführt. Interessierte Familien können sich vor den Sonntagsgottesdiensten bei den Ordnern in der Kirche melden.

Christlicher Brauch des „Frauentragens" soll aufgegriffen werden

Nicht nur das Jesuskind, sondern auch eine Figur der „schwangeren“ Mutter Gottes wird in der Advents- und Weihnachtszeit in Babenhausen eine Herberge suchen. Für die Belebung des alten christlichen Brauchtums des „Frauentragens“ hat Pfarrer Brom eine Kopie der aus dem 15. Jahrhundert stammenden „Bogenberger Madonna“ besorgt. Diese wird vom ersten Advent an bis Mariä Lichtmess von Familie zu Familie weitergegeben. Sie macht aber auch Halt bei Gottesdiensten oder bei allen, die ihr eine kleine Andacht schenken wollen.

Auch in den Straßen von Babenhausen soll die von der Pandemie beeinträchtigte Vorweihnachtszeit Glanzpunkte setzen. Mit der Teilnahme an der Aktion „Lebendiger Adventskalender“ können die Gläubigen ein Fenster, eine Tür oder auch ein Garagentor zur gut sichtbaren „Adventstür“ gestalten und schmücken. Bis zum Heiligen Abend öffnet sich jeden Tag ein hell beleuchtetes Fenster. Es kann beim abendlichen Spaziergang entdeckt und bewundert werden und soll Gelegenheit zur stillen Andacht geben. Die Adressen der jeweiligen Adventstüren werden noch in unserer Zeitung veröffentlicht.

Nicht nur in Babenhausen, sondern auch in anderen Pfarreien – Sankt Michael Kettershausen, Sankt Ursus Klosterbeuren, Sankt Martin Winterrieden, Sankt Vitus Tafertshofen, Sankt Leonhard Mohrenhausen, Sankt Agatha Zaiertshofen und Sankt Sebastian Engishausen – setzen Ehrenamtliche äußere Zeichen für eine bereichernde Adventszeit. Auch wenn manches nicht möglich sei, sagt Pfarrer Brom: „Man kann aus einem reichen Angebot an Feiern und Aktionen wählen, die unter Beachtung der Hygienevorschriften geplant und vorbereitet werden. Vor allem am Heiligen Abend ist überall in der Pfarreiengemeinschaft etwas geboten.“ Zum Beispiel sind im Babenhauser Schlossgarten zwei Kinderchristmetten geplant.

Wer mehr über die Aktionen in den kommenden Wochen wissen möchte, kann sich auf der neu gestalteten Homepage der Pfarreiengemeinschaft (www.babenhausen-pfarreiengemeinschaft.de) näher informieren. Brom weist auch auf den demnächst erscheinenden, 56 Seiten umfassenden Weihnachtspfarrbrief hin. Termine für die Gottesdienste in den Pfarreien sind dort aufgeführt.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren