Newsticker
Corona-Gipfel: Arbeitgeber müssen Homeoffice ermöglichen, Maskenpflicht wird bundesweit verschärft
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Einbruch in Bergenstetten: Täter stehlen Schmuck und Bargeld

Altenstadt

01.12.2020

Einbruch in Bergenstetten: Täter stehlen Schmuck und Bargeld

Einbrecher haben sich durch ein aufgehebeltes Kellerfenster Zugang zu einem Einfamilienhaus im Altenstadter Ortsteil Bergenstetten verschafft.
Bild: Symbolfoto Alexander Kaya

Auf mehrere Tausend Euro beläuft sich der Beuteschaden nach einem Einbruch in ein Wohnhaus in Bergenstetten. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren tausend Euro haben Einbrecher am Montag aus einem Einfamilienhaus im Altenstadter Ortsteil Bergenstetten gestohlen. Die Tat ereignete sich im Zeitraum zwischen 16.30 und 21.15 Uhr an der Hauptstraße.

Der oder die unbekannten Täter beschädigten laut Polizei zunächst einen Bewegungsmelder für die Außenbeleuchtung und hebelten dann ein Kellerfenster auf. So verschafften sie sich Zutritt zu den Räumlichkeiten und durchsuchten das ganze Haus. Auch im Gebäudeinneren setzten die Täter die Bewegungsmelder für die Beleuchtung außer Betrieb. Somit besteht die Möglichkeit, dass das Licht zumindest kurzzeitig an- und dann wieder ausging.

Möglicherweise war die Haustüre gar nicht abgeschlossen

Wie die Unbekannten mit ihrer Beute das Anwesen verlassen haben, ist noch nicht abschließend geklärt. Möglicherweise gingen sie durch die lediglich ins Schloss gezogene Haustüre. Die Polizei Illertissen hat die Ermittlungen übernommen. Der Kriminaldauerdienstes aus Memmingen unterstützte bei der Spurensicherung. Der Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt. Um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 07303/9651-0 wird gebeten. (az)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren