1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Hier kommt die Neuapostolische Gemeinde zusammen

Vöhringen

08.10.2019

Hier kommt die Neuapostolische Gemeinde zusammen

Vor 25 Jahren wurde die neuapostolische Kirche in der Industriestraße in Vöhringen errichtet. Nun hat die Gemeinde das Jubiläum gefeiert.
Bild: Ursula Katharina Balken

Seit 25 Jahren hat die Neuapostolische Gemeinde in Vöhringen eine eigene Kirche.

Das diesjährige Erntedankfest hatte für die neuapostolische Gemeinde in Vöhringen eine besondere Bedeutung. Die Kirche in der Industriestraße besteht seit 25 Jahren. Gemeindevorsteher Christian Arnold sagte zum Jubiläum: „Es waren 25 gute Jahre und wir haben allen Grund dankbar zu sein.“

Der Bau der Kirche im Jahr 1994 läutete eine andere Zeit für die Gemeinde ein. Arnold erinnerte daran, dass es damit einen Raum gab, in dem die Menschen eine Heimat gefunden hatten. „Es ist ein Ort, in dem man Gott begegnen kann“, sagte er. Gemeinschaft zu erleben, sei ein großes Geschenk.

Neuapostolische Gemeinde in Vöhringen zählt 150 Mitglieder

Arnold lobte das Engagement der Gemeindemitglieder, die sich ehrenamtlich für ihr Gotteshaus einsetzen. Der Kirchenraum bietet hundert Menschen Platz. Es gibt eine Sakristei, eine kleine Küche, seit 2017 einen Unterrichtsraum für die Kinderkirche, dazu ein bunter Bauwagen im Garten.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Von den 150 Frauen, Männer und Kinder, die zur neuapostolischen Gemeinde zählen, kommen laut Arnold 50 bis 60 Gläubige zu den sonntäglichen Gottesdiensten. Das Einzugsgebiet umfasst außer Vöhringen auch Weißenhorn, Bellenberg und Illerrieden. 1953 wurde die neuapostolische Gemeinde in Vöhringen gegründet. Die Gottesdienste fanden im ehemaligen Café Bucher statt. Von 1962 gab es ein schlichtes Gebäude in der Sudentenstraße, nach dem Auszug der Gemeinde wurde es zum Wohnhaus umgebaut.

Bürgermeister Janson gratuliert im Namen der Stadt

Nach dem Festgottesdienst gratulierte Bürgermeister Karl Janson im Namen der Stadt. Er sprach vom festen Zusammenhalt der Gemeindemitglieder. Einen Dialog zwischen den Religionen halte er für wichtig. So war auch der evangelische Pfarrer Jochen Teuffel zu Gast. „Ich freue mich, hier zu sein in dieser Gemeinschaft fleißiger Menschen.“ Der Kirchenbau sei durch deren Tatkraft möglich geworden. Teuffel hofft auf den Erhalt der eigenen Identität der Kirche. „Wünschenswert wäre auch, das Neue Testament gemeinsam zu lesen an unterschiedlichen Orten in Vöhringen im Sinne der Gemeinsamkeit.“

Abschließend wies Gemeindevorsteher Arnold auf die Vision der neuapostolischen Kirche hin. „Sie ist ein Ort, in dem sich Menschen wohlfühlen und vom Heiligen Geist und der Liebe zu Gott erfüllt sind.“

Um was es beim neuesten Stück des Kindertheaters in Vöhringen geht, lesen Sie hier:

Kindertheater in Vöhringen: Bühnenwusel zeigen neues Stück

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren