Newsticker
Ampel-Bündnis will Olaf Scholz schon in Nikolauswoche zum Kanzler wählen
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Illertissen: Frau wird bei Unfall mit sieben Fahrzeugen auf der A7 leicht verletzt

Illertissen
23.09.2021

Frau wird bei Unfall mit sieben Fahrzeugen auf der A7 leicht verletzt

Auf der A7 hat sich am Donnerstag auf Höhe des Parkplatzes Reudelberger Forst ein Unfall mit mehreren Fahrzeugen ereignet. Der Verkehr staute sich in Richtung Süden.
Foto: Wilhelm Schmid

Eine Unfallserie auf der A7 hat am Donnerstag zu einem langen Stau in Richtung Süden geführt. Mehrere Autofahrer konnten nicht mehr rechtzeitig bremsen.

Zwischen den Anschlussstellen Vöhringen und Illertissen der A7 hat sich am Donnerstagnachmittag ein Auffahrunfall mit sieben beteiligten Fahrzeugen ereignet. Dieser hat wie berichtet zu großen Verkehrsbehinderungen in Fahrtrichtung Füssen geführt, der Stau reichte über mehrere Kilometer bis zum Dreieck Hittistetten zurück. Die Unfallstelle befand sich auf Höhe des Parkplatzes Reudelberger Forst.

In ihrem Einsatzbericht weist die Autobahnpolizei Memmingen darauf hin, dass es sich bei dem Verkehrsunfall eigentlich um fünf separate Unfälle gehandelt habe. Den Unfallhergang schildert sie wie folgt: Zunächst mussten ein 48-jähriger Mercedes-Fahrer und ein dahinter auf der linken Spur folgender 34-jähriger Fahrer eines Renault wegen eines Staus bis zum Stillstand abbremsen. Einer nachfolgenden 29 Jahre alten Mazda-Fahrerin gelang es nicht mehr, rechtzeitig abzubremsen. Sie fuhr mit ihrem Wagen auf den Renault auf und schob diesen auf den Mercedes.

Ein Auto prallt bei einem Ausweichmanöver gegen die Mittelschutzplanke der A7

Den nächsten drei nachfolgenden Fahrzeugführern erging es nach Angaben der Polizei ähnlich. Sie fuhren teilweise ebenfalls auf die bereits in den Unfall verwickelten Autos auf oder touchierten diese bei Ausweichmanövern. Ein 57-jähriger Opel-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und suchte sein Heil in einem Ausweichmanöver nach links, in den Bereich zwischen Mittelschutzplanke und den auf dem linken Fahrstreifen stehenden anderen Fahrzeugen. Dabei streifte der Opel die Mittelschutzplanke, der Fahrer konnte so aber einen Zusammenstoß mit den anderen Autos vermeiden.

Bei der Unfallserie wurde eine Frau leicht verletzt und in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert, wie die Polizei weiter mitteilt. Vier beschädigte Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf knapp 40.000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Weißenhorn war an der Unfallstelle zur technischen Hilfeleistung, Absperrung und Verkehrslenkung eingesetzt. Später wurde die Feuerwehr von der Autobahnmeisterei Vöhringen bei der Verkehrslenkung abgelöst. Der Verkehr wurde rechts an der Unfallstelle vorbeigeleitet. (AZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

23.09.2021

Wenn man das Bild anschaut ... viel mehr Platz brauchen oft genauso viele Autos bei 160 kmh bei ihrer platzsparenden Fahrweise auch nicht ...

Permalink