Newsticker
Merkel kann mit Scholz im Kanzleramt "ruhig schlafen"
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Illertissen: Städtepartnerschaft lebt wieder auf: Illertissen fährt nach Carnac

Illertissen
07.10.2021

Städtepartnerschaft lebt wieder auf: Illertissen fährt nach Carnac

Es geht wieder nach Carnac: Eine Delegation aus Illertissen fährt im kommenden Jahr in die bretonische Partnerstadt. Die Planungen haben begonnen.
Foto: Regina Langhans (Archivfoto)

Die Fahrt in die bretonische Partnerstadt ist beschlossene Sache. Noch gibt es aber viele Fragezeichen, was im Juni 2022 möglich sein wird.

Die Freude ist noch verhalten, aber sie ist bereits deutlich spürbar: Das Partnerschaftskomitee Illertissen-Carnac plant seine Fahrt in die bretonische Partnerstadt. Der Beschluss des Komitees fiel einstimmig - doch noch gibt es auch einige Ungewissheit.

Helga Sonntag, die Vorsitzende des Partnerschaftsvereins, sagte am Ende einer kurzen ersten Sitzung nach mehr als einem Jahr den erlösenden Satz: "Wir fahren." 2022 wird es damit also wieder eine bayerisch-schwäbische Woche in Frankreich geben. Die bretonische Woche mit den Freunden aus Carnac, die eigentlich diesen September in Illertissen wieder angestanden hätte, und der Jugendaustausch fallen dafür dieses Jahr noch einmal aus. Alles nachzuholen, was in den fast zwei Jahren Corona-Pandemie ausgefallen ist, sei einfach nicht möglich. Ein Neustart jedoch ist jetzt greifbar.

Gerade auf der französischen Seite der Städtefreundschaft sah die Situation in den vergangenen Monaten deutlich schwieriger aus als in Deutschland, berichtete Sonntag. "Dort war nicht einmal für das Komitee ein Treffen möglich, sie konnten keinen öffentlichen Raum dafür bekommen." Zuletzt waren in Frankreich im Sommer die Corona-Regeln deutlich verschärft worden, die 3G-Regelung galt hier bereits ab August. In Frankreich waren besonders im Süden und in den Küstenregionen die Sieben-Tages-Inzidenzwerte im Sommer in die Höhe geschossen, es gab viele Einschränkungen für das öffentliche Leben.

Dafür freuten sich die Bretonen nun umso mehr darauf, dass es mit der 1974 gegründeten Städtepartnerschaft mit Illertissen wieder losgehen kann. Der Optimismus für ein möglichst normales Treffen ist da: Im vergangenen Sommer sei Carnac voll von Touristen gewesen, haben die bretonischen Freunde berichtet. Zu ihnen hatte Helga Sonntag während der Monate der Pandemie den Kontakt nicht abreißen lassen.

Fahrt von Illertissen nach Carnac: Viele Fragen sind noch offen

Für die Vorsitzende sind allerdings noch viele Fragen offen, was die konkrete Gestaltung der Fahrt im kommenden Jahr betrifft. "Dürfen nur Geimpfte mitfahren? Und wie machen wir es mit der Busfahrt?" Bürgermeister Jürgen Eisen empfahl, sich mit den Details zu den Corona-Regelungen erst später zu befassen. "Die Entscheidung ist das wenigste, sie kann auch noch kurzfristig getroffen werden." Der Bürgermeister freut sich ebenfalls auf den Neustart der Städtefreundschaft. "Wir sollten jetzt damit planen. Ich bin guter Hoffnung, dass es funktionieren wird."

Lesen Sie dazu auch

Fest steht schon jetzt, dass die Fahrt wieder wie gewohnt zu Beginn der Pfingstferien stattfinden wird, Abfahrt ist also am 3. Juni 2022. Wie immer wolle man am Freitagabend in Illertissen starten und am Samstagnachmittag in Carnac ankommen, so Helga Sonntag. Wie das Programm vor Ort aussehen wird, soll in den kommenden Monaten erarbeitet werden. Mitglieder des Komitees sprachen sich für ein entzerrtes Programm aus, bei dem sich beispielsweise kleinere Gruppen treffen statt großer Massenveranstaltungen. Mehr Veranstaltungen im Freien könnten hier ebenfalls eine Lösung in Pandemiezeiten sein. Möglich sein dürfte im Frühsommer 2022 wieder einiges. "Das Leben in Carnac ist auch nicht gefährlicher als in Illertissen", kommentierte ein Mitglied der Runde. Auch einen Abschiedsabend am Ende der Woche wird es sicher wieder geben, danach geht es gleich wieder in die Busse Richtung Illertissen.

Bei der letzten Fahrt wurden drei Reisebusse voll mit den Illertissern, jetzt fragt man sich im Komitee natürlich, wie voll es diesmal werden kann. Die Stadtkapelle habe bereits Interesse signalisiert, war in der Komiteesitzung zu erfahren, die Feuerwehr als treue Carnac-Fahrer dürfte ebenfalls dabei sein. Spannend wird die Frage, wie viele Illertisser dieses Jahr mitfahren wollen. Im Amtsblatt soll demnächst der Aufruf veröffentlicht werden, sich für die Komiteefahrt 2022 anzumelden - zum Jahresende wollen die Organisatoren dann bereits Unterkünfte beispielsweise auf dem Campingplatz sichern. Wichtig sei dabei, dass die Quartiere über das Komitee gebucht werden, damit vor Ort klar sei, wie viele Menschen wegen der Städtepartnerschaft kämen. "Wer schon dabei war, fährt bestimmt immer wieder mit", ist sich Helga Sonntag sicher. Die Vorfreude dürfte also in den kommenden Wochen und Monaten bei vielen Illertissern steigen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.