Newsticker

Söder warnt vor einer Lockerung der Corona-Regeln über Silvester
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. In Vöhringen soll jeder ein Weihnachtsgeschenk bekommen

Vöhringen

27.10.2020

In Vöhringen soll jeder ein Weihnachtsgeschenk bekommen

Fünf Jahre Vöhringen zeigt Herz, jetzt auch für Senioren: Das ist auf den Schildern zu lesen, die Jana Laible, Michael Neher und Kerstin Hander halten.
Bild: Wolfinger

Plus „Vöhringen zeigt Herz“ organisiert seit fünf Jahren Geschenke für Kinder aus ärmeren Familien. Wegen Corona kann die Aktion nicht wie gewohnt ablaufen – sie soll heuer dennoch größer werden.

Vöhringen zeigt Herz – jetzt auch für Senioren. Seit fünf Jahren vermittelt die Aktion Weihnachtsgeschenke an Kinder, die sonst nichts oder nur wenig bekommen würden. Auch, wenn Corona dieses Jahr die Organisation erschwert: Stattfinden soll sie dennoch. Und das größer als zuvor.

Kerstin Hander ist die Initiatorin der Aktion. Sie sagt über die Entstehung von „Vöhringen zeigt Herz“: An den Schulen und Kindergärten gebe es so viele Aktionen, um armen Kindern in aller Welt ein schönes Weihnachten zu ermöglichen. So wichtig diese Projekte auch seien, als Mutter habe sie mitbekommen, dass es auch viele Kinder hier in der Region gibt, deren Eltern sich keine Geschenke leisten können. Hander wandte sich mit ihrer Idee an den damaligen Bürgermeister Karl Janson und zusammen mit der Stadtverwaltung organisierte „Vöhringen zeigt Herz“ erstmals Weihnachtsgeschenke für sozial benachteiligte Kinder. Das war vor fünf Jahren.

Vergangenes Jahr wurden mehr als 100 Geschenke verteilt

Im ersten Jahr wurden noch rund 60 Geschenke verteilt, 2019 waren es schon mehr als doppelt so viele. Inzwischen hat der neue Bürgermeister Michael Neher die Schirmherrschaft über das Projekt übernommen. Er freut sich, dass nun auch Senioren bedacht werden. „Es ist besonders das Engagement für die Menschen direkt vor Ort in unserer Stadt, das mich bei dieser Aktion begeistert“, sagt er.

In den vergangenen Jahren konnten sich die Vöhringer, die ein Kind beschenken wollten, einen Wunsch beim Adventsmarkt abholen. Der fällt heuer, wie so vieles, aus. Stattdessen haben sich einige Einzelhandelsgeschäfte in der Stadt bereit erklärt, die Wunschplaketten auszustellen und zu verteilen. Ab dem 27. November sollen sie in den Läden Florales Handwerk, in der Boutique U11, dem Best Reisebüro und bei der Sonnenapotheke ausliegen.

Auch, wenn es bis Weihnachten noch einige Wochen hin ist: Hander und Laible stecken schon mitten in der Organisation. Noch bis zum 23. November können Wünsche im Rathaus abgegeben werden. Anschließend überträgt Laible die Wünsche auf Plaketten und versieht sie mit einer Nummer, sodass der Name des Kindes nirgendwo öffentlich auftaucht. Auf den Plaketten stehen Klassiker wie Puppen, Trendspielzeug wie Lego Ninjago, bei den älteren Mädchen Kosmetik und vieles andere.

Doch auf den Wunschlisten mancher Kinder stünden nur Dinge wie Stifte, ein neuer Füller oder Kleidung. Laible sagt: „Da schauen wir dann schon darauf, dass diese Kinder auch etwas zum Spielen bekommen und nicht nur Sachen, die sie sowieso bräuchten.“

Auch Senioren soll mit diesem Projekt nun eine Freude gemacht werden

Nun sollen auch Senioren Geschenke bekommen. Dass es nicht genug freiwillige Spender gibt, darüber machen sich Hander und Laible keine Sorgen. Das Engagement der Vöhringerinnen und Vöhringer für diese Aktion war immer enorm hoch. Doch die Organisatoren stehen vor einer anderen Herausforderung: Herauszufinden, welchen Senioren sie eine Freude machen könnten. Bisher hätten sie eine Kontaktperson, die in der Seniorenhilfe aktiv ist und sich nach entsprechenden Wünschen umhört, sagt Laible.

Wer aber noch jemand kennt, der ein Geschenk verdient hätte, kann das gerne im Rathaus mitteilen. Der Vorteil an „Vöhringen zeigt Herz“: Die Organisatoren verlangen keine Bedürftigkeitsnachweise. So kann jeder jeden vorschlagen, von dem er weiß, dass das Geld knapp ist.

Kontakt: Wer ein Kind, einen Jugendlichen oder Senioren kennt, der im Rahmen von Vöhringen zeigt Herz beschenkt werden sollte, kann dessen Wunsch bis zum 23. November an Jana Laible im Rathaus Vöhringen weitergeben. Das geht per E-Mail an jlaible@voehringen.de oder durch Abgabe einer klassischen Wunschliste auf Papier bei Jana Laible.

Lesen Sie außerdem: Hier vermietet Vöhringen bezahlbare Wohnungen

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren