Newsticker

RKI meldet am Sonntag 14.611 neue Corona-Fälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Kein Durchkommen auf der Autobahn

Illertissen

18.02.2018

Kein Durchkommen auf der Autobahn

Unser Bild von der A7 entstand am frühen Samstagnachmittag bei starkem Schneetreiben von der Brücke der Obenhauser Straße aus. Der Verkehr in Richtung Süden stockte oft, in diesem Moment floss er einigermaßen.
Bild: Wilhelm Schmid

Starker Schneefall und Glätte auf den Straßen führen zu Staus auf der A7 und etlichen Unfällen in der Region.

Wer am Samstag auf die A7 bei Illertissen fahren wollte, musste vor allem eines mitbringen: Geduld. Denn auf der Autobahn war in beide Richtungen zwischen den Autobahnkreuzen Ulm/ Elchingen und Memmingen kaum ein Durchkommen. Das Ferienende und der starke Schneefall führten schon am Vormittag zu kilometerlangen Staus. Die Autobahnpolizei Memmingen meldete auf A96 und A7 insgesamt 17 Autos und einen Lastwagen, die bei Schneeglätte in dem Verkehrschaos beschädigt wurden. Gesamtschaden: rund 60000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Durch den Ausweichverkehr waren sowohl die Staatsstraße auf bayerischer Seite der Iller als auch die württembergische Landesstraße zwischen Ulm und Memmingen überlastet. Die Lage normalisierte sich erst in den Abendstunden. Doch Schneefall und Glätte sorgten nicht nur auf den Autobahnen für Chaos. Auf etlichen Fahrbahnen in und um Illertissen kam es am Samstag zu Unfällen. So teilte die Illertisser Polizei mit, dass die Beamten zwischen Samstag, 8.30 Uhr, und Sonntag, 3 Uhr, „beinahe durchgehend mit der Aufnahme von Verkehrsunfällen“ beschäftigt waren. Insgesamt wurden laut Polizei 17 Verkehrsunfälle gemeldet.

Bei einem Zusammenstoß in Tiefenbach wurde eine 53-Jährige leicht verletzt. Zwischen Dietenheim und Regglisweiler kam eine 18-jährige Autofahrerin auf schneebedeckter Fahrbahn in einer Kurve von der Straße ab. Das Auto überschlug sich. Die Fahrerin und ihr 24 Jahre alter Beifahrer mussten von den Einsatzkräften der Feuerwehr aus dem auf dem Dach liegenden Wagen befreit werden. Beide wurden laut Polizei leicht verletzt in eine Klinik gefahren. Am Auto entstand ein Schaden von rund 500 Euro. Auch in Dettingen geriet ein Autofahrer in einer Kurve ins Rutschen: Er krachte auf der Gegenfahrbahn in einen Kleinbus. Zwei Menschen wurden leicht verletzt, der Sachschaden beläuft sich auf etwa 9000 Euro.

In Illertissen kam es am Samstag zu einem Zusammenstoß, zu dem die Polizei noch Zeugen sucht. Denn die Aussagen der Beteiligten widersprechen sich. Zeugen können sich an die Polizeiinspektion Illertissen, Telefon 07303/96510, wenden. Der Unfall ereignete sich gegen 8.30 Uhr: Auf schneeglatter Straße fuhr eine 34-Jährige entlang der Auer Straße. Als sie nach dem Bahnübergang nach rechts in die Bahnhofstraße einbiegen wollte, geriet das Heck des Wagens auf die Gegenspur. Ein 58-jähriger Autofahrer kam der Frau entgegen und konnte – trotz Bremsversuche – einen Unfall nicht verhindern. Glücklicherweise wurde bei dem Zusammenstoß niemand verletzt, an den Autos entstand ein Schaden von insgesamt etwa 4500 Euro. Die meisten Unfälle waren laut Polizei auf die winterlichen Straßenverhältnisse und nicht angepasste Geschwindigkeit zurückzuführen. (wis/az)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren