Newsticker
Merkel kann mit Scholz im Kanzleramt "ruhig schlafen"
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Memmingen: Stadt Memmingen macht Ikea konkretes Angebot

Memmingen
28.06.2019

Stadt Memmingen macht Ikea konkretes Angebot

Auf diesem Gelände neben dem Memminger Autobahnkreuz wollte Ikea ein großes Möbelhaus samt Fachmarktzentrum bauen. Nach einer Änderung der Firmenstrategie hat der Konzern im März seine Pläne über den Haufen geworfen. Nun hat die Stadt dem schwedischen Unternehmen ein Kaufangebot für das Filet-Grundstück unterbreitet.
Foto: Uwe Hirt

Die Stadt Memmingen will das Areal des Möbelkonzerns neben dem Autobahnkreuz erwerben. Verhandelt wird in den kommenden Tagen.

Im März hatte der Ikea-Konzern die Bombe platzen lassen und mitgeteilt, dass er die Pläne für eine Niederlassung in Memmingen komplett einstampft. Als Grund wurde eine neue Expansionsstrategie genannt. Der Möbelriese baut keine Standard-Einrichtungshäuser mehr auf der grünen Wiese, sondern setzt auf Metropolregionen und Innenstädte sowie auf den Online-Handel. Allerdings hatte das Unternehmen zu diesem Zeitpunkt längst ein 15 Hektar großes Areal neben dem Memminger Autobahnkreuz erworben. Dieses Filet-Grundstück möchte die Stadt nun unbedingt kaufen. „Wir haben ein entsprechendes Angebot abgegeben“, sagt Oberbürgermeister Manfred Schilder gegenüber unserer Redaktion. Ihm zufolge soll es in den nächsten Tagen einen Verhandlungstermin mit Verantwortlichen des Konzerns geben. Wie viel die Stadt geboten hat, möchte er nicht verraten. Allerdings ist er guten Mutes, dass sich die Kommune und Ikea einig werden könnten. Seine Zuversicht schöpft er auch aus Aussagen der Schweden, nach denen diese das Areal gerne an Memmingen veräußern würden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.