1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Musikverein Au spielt an Wintertagen frühlingshaftes

Gannertshofen

03.12.2019

Musikverein Au spielt an Wintertagen frühlingshaftes

Viel Beifall gab es für den Musikverein Au und die Hit Kids beim Jahreskonzert 2019 in der gut besuchten Josef-Weikmann-Halle. Das Konzert stand unter dem Motto Jahreszeiten.
Bild: Roland Furthmair

Der Musikverein Au und die Hit Kids spielen vor 200 Besuchern

Von Frühlingsstimmen ins Winterwunderland: Mit dem Jahreskonzert hat der Musikverein Au die rund 200 Besucher in der Josef-Weikmann-Halle zu einer musikalischen Reise durch die Jahreszeiten mitgenommen. Dabei dirigierte als Gast Marc Lentz – und Moderator Markus Schindler trug zu Stücken und Komponisten manch Wissenswertes vor.

Der erste Konzertteil mit der Jugendkapelle „Hit Kids“ war mit „Winter Wonderland“ ein stimmungsvoller Auftakt. Unter der Leitung von Werner „Ohmsen“ Ohmayer (leitet die Hit Kids seit der Gründung 2003) folgte nach „Abominable Snowman Chase“ mit „Sofia“ eine topaktuelle Musikliteratur, die der Nachwuchs erstaunlich klangvoll präsentierte und dafür mit viel Beifall bedacht wurde.

Ein Gassenhauer aus dem 19. Jahrhundert kommt in Au gut an

Der bewährte Ritus, zum Jahreskonzert einen Gastdirigenten zu verpflichten, erwies sich mit Diplom-Musiklehrer Lentz als goldrichtig. Schon beim „April in Portugal“ wurde deutlich, wie gut ein Cha Cha Cha in Blasmusikversion klingen kann. Der klassische Konzertwalzer „Frühlingsstimmen“ von Johann Strauss (Sohn) war im 19. Jahrhundert „der Gassenhauer in Wien“ und kam nun auch bei den Besuchern in Au bestens an.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dem bekannten italienischen Marsch „Venezia“ folgten mit „Die vier Jahreszeiten“ von Antonio Vivaldi ein musikalischer Sprung zum Soul and Funk mit „Earth, Wind & Fire“. Über die „Eiskönigin“ im „Winterland“ angekommen, folgten noch Zugaben mit Sunshine-Samba und französischem Walzer.

Dirigent Lentz zeigte sich am Ende erfreut: „Es hat uns allen Spaß gemacht, von den Proben bis zum gelungenen Konzert – das zählt und das kommt bei den Besuchern rüber.“ Ein Teil des Erlöses kommt dem Hospiz Illertissen zugute.

Lesen Sie außerdem:

Open-Air im Weißenhorner Stadtpark: Das steckt hinter dem Sido-Coup

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren