Newsticker
Impfkommission Stiko empfiehlt AstraZeneca jetzt auch für über 65-Jährige
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Neuer Mann am Dirigentenpult

Musik

30.06.2017

Neuer Mann am Dirigentenpult

Dorin Grama heißt der neue Dirigent des Akkordeon-Clubs Vöhringen. Der 29-Jährige ist auch ein hochtalentierter Solospieler.
Bild: Ursula Katharina Balken

Dorin Grama leitet die Vöhringer Akkordeonspieler. Nachwuchssorgen werden immer größer

Die Freude ist groß. Der Akkordeon-Club Vöhringen (ACV) hat nach einigen Dirigentenwechseln, die beruflich begründet waren, mit Dorin Grama einen neuen Mann am Pult. Grama hat bereits ein vielversprechendes Debüt beim Frühjahrskonzert gegeben. Der 29-Jährige ist auch ein talentierter Akkordeonspieler.

Vorsitzender Daniel Witka listete die Veranstaltungen auf, mit denen der Akkordeon-Club an die Öffentlichkeit getreten war. Alpenland Sepp & Co garantieren immer ein volles Haus, ebenfalls der Musikanten-Express. Das Frühjahrskonzert mit Jugendgruppen und großem Orchester war ein musikalisches Bonbon. Der Terminkalender für die kommenden Monate sieht wie folgt aus: Am 31. Juli heißt es „Musik auf dem Hof“, am 7. August gibt es ein Biergarten-Konzert, der Musikanten-Express findet am 22. Oktober statt und das Weihnachtskonzert des Kulturrings am 17. Dezember wird vom Akkordeon-Club gestaltet. Geplant sind auch wieder Schnupperkurse. Dirigent Dorin Grama zeigte sich mit den Leistungen der Musiker zufrieden, kommt gut mit den 25 Orchestermitgliedern zurecht und freute sich im Nachhinein, dass sein erster Auftritt, der kurzfristig zustande kam, erfolgreich verlaufen war.

Was Vorsitzender Witka andeutete, dass es mehr Nachwuchsspieler geben könnte, bestätigte Jugendleiter und Ausbilder Dieter Vogel. Unermüdlich ist er am Werk, um neue Musiker zu gewinnen. Aber das sonstige umfangreiche Freizeitangebot macht es den Vereinen manchmal schwer, Nachwuchs zu bekommen. Im Jugendorchester, so Vogel, spielen zurzeit zwölf junge Leute. Das sei schon bisschen wenig.

Roland Hilble, zuständig für die Gitarrengruppen, teilt die Sorgen von Dieter Vogel. Im Augenblick seien so wenig Gitarrenspieler da, dass eine Teilnahme am großen Konzert nicht möglich war.

Von einer „Achterbahnfahrt“ sprach Organisationsleiter Horst Stecher in Hinblick auf die Dirigentenwechsel. Umso erfreulicher sei es, dass man mit Dorin Grama einen neuen musikalischen Leiter gefunden habe. Geordnete Finanzen legte Stefan Zach vor.

Bürgermeister Karl Janson ermunterte den ACV, sich nicht von den derzeitigen Nachwuchsproblemen entmutigen zu lassen. (ub)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren