1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Sex-Attacken auf drei Frauen: Verdächtiger sitzt in U-Haft

Unterallgäu

06.12.2018

Sex-Attacken auf drei Frauen: Verdächtiger sitzt in U-Haft

Im Unterallgäu sind drei Frauen Opfer von sexuellen Übergriffen geworden. Das waren die Tatorte.
Video: Wilhelm Schmid

Zwei Frauen sollen in Babenhausen Opfer brutaler Überfälle geworden sein. Eine weitere Vergewaltigung ereignete sich in Egg an der Günz. Ein Verdächtiger sitzt in U-Haft.

Der Schock sitzt tief in Babenhausen: Am Mittwoch sind in der Marktgemeinde zwei Frauen Opfer brutaler Sexualstraftaten geworden. Ein Verdächtiger wurde noch am selben Abend im Rahmen einer Großfahndung gefasst. Er sitzt nun in Untersuchungshaft. Ihm werden nicht nur diese beiden Taten zur Last gelegt, sondern auch eine weitere Vergewaltigung am Montagabend in Egg an der Günz, das nur wenige Kilometer von der Marktgemeinde entfernt liegt.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand der Polizei war eine Frau am Mittwochnachmittag am östlichen Ufer des Rothdachsees in Babenhausen mit ihrem Hund spazieren. Dabei wurde sie von einem Fahrradfahrer bedrängt. Sie sperrte daraufhin den Hund in ihr Auto und wollte wegfahren. In diesem Moment warf der Mann die Frau in den Wagen und verging sich dort an ihr. Das Opfer schaffte es danach, sich zu befreien und wegzufahren. Zuhause angekommen, verständigte sie die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West. Diese leitete sofort eine Großfahndung ein.

Sex-Attacke am Rothdachsee: Eine Frau wehrt sich mit Schere gegen Täter

Nahezu zeitgleich erreichte die Einsatzzentrale der Polizei ein weiterer Notruf. Der Anrufer teilte mit, dass er soeben eine schwer verletzte Frau in Babenhausen gefunden habe. Nach Erkenntnissen der Kriminalpolizei war auch sie bei einem Spaziergang am Rothdachweiher von einem zunächst Unbekannten angegangen worden. Der Mann drängte sie in eine der Umkleidekabinen am westlichen Ufer des Badesees. Dort wendete er laut Polizei „starke körperliche Gewalt“ gegen die Frau an, verletzte sie dadurch und verging sich an ihr.

Die Frau versuchte, sich mit einer Haushaltsschere zu wehren, die sie zufällig dabei hatte. Der Täter und auch das Opfer selbst erlitten dabei blutige Verletzungen, so der Pressesprecher des Polizeipräsidiums, Christian Eckel. Als ein Mann am Tatort hinzukam, lief der Sexualtäter davon.

Tatort_1_Egg-001.JPG
15 Bilder
Vergewaltigungen im Unterallgäu: Das sind die Tatorte
Bild: Wilhelm Schmid

Kurze Zeit später war die Fahndung erfolgreich: Beamte der Polizei Illertissen und Memmingen stellten einen Mann, der als dringend tatverdächtig gilt. Der 25-Jährige aus Eritrea räumte laut Polizei zwar ein, vor Ort gewesen zu sein – die Taten selbst aber habe er am Mittwochabend bestritten, erklärt Eckel. Wo der Mann wohnt, gibt der Pressesprecher aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes nicht bekannt.

Große Suchaktion der Polizei nach Sex-Attacken am Rothdachweiher

Am Rothdachweiher, wo sich die beiden Tatorte befinden, wurde am Mittwoch gegen 21 Uhr eine umfangreiche Spurensuche eingeleitet, die in Babenhausen viel Aufsehen erregte. Neben Kriminalpolizei und Schutzpolizei waren insbesondere auch viele Bereitschaftspolizisten im Einsatz, so Beobachter.

Ein Mann soll in Egg an der Günz und in Babenhausen drei Frauen vergewaltigt haben. Zwei der Verbrechen sollen sich am Babenhauser Weiher abgespielt haben.
Bild: Wilhelm Schmid

Auch ein Polizeihubschrauber war eingebunden. Die Babenhauser Feuerwehr leuchtete das Gelände rund um den See aus. Die Aktion dauerte bis kurz vor 23 Uhr. „Wir haben die ein oder andere relevante Spur gefunden“, sagte Eckel am Donnerstag gegenüber unserer Redaktion. So seien etwa Blutspuren gesichert worden. Mehr wollte er aus ermittlungstaktischen Gründen nicht sagen.

Ob der festgenommene 25-Jährige auch für die Vergewaltigung zwei Tage zuvor in Egg an der Günz verantwortlich ist, wird geprüft. Ein Zusammenhang der Taten gilt laut Eckel als „wahrscheinlich“. Zu dem Überfall bei Egg an der Günz sucht die Polizei derzeit noch Zeugen.

Wie berichtet, war dort am Montagabend eine Spaziergängerin von einem zunächst unbekannten Radfahrer überfallen worden. Der Täter zerrte die Frau laut Polizei in eine nahe Wiese, brachte sie zu Boden und entkleidete sie. Dann verging er sich an ihr. Die Fahndung nach dem Vergewaltiger, bei welcher am Dienstag ebenfalls ein Hubschrauber der Polizei zur Unterstützung über das Gebiet flog, war zunächst ohne Erfolg geblieben.

Die Frauen wurden verletzt und mussten ärztlich behandelt werden. „Von der seelischen Verletzung, die immens ist, ganz zu schweigen“, betonte der Pressesprecher. Zum Schutz der Opfer gab die Polizei kein Alter der Frauen bekannt, nur so viel: Es handelt sich um Erwachsene.

Bei Babenhausen sind zwei Frauen Opfer brutaler Sexualstraftaten geworden. Ein Verdächtiger wurde bei einer Großfahdung gefasst.
Bild: Wilhelm Schmid

Der mutmaßliche Sextäter verbrachte die Nacht in einer Polizeizelle. Im Laufe des Donnerstags wurde er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter in Memmingen vorgeführt. Dieser ordnete laut Eckel Untersuchungshaft an, woraufhin der 25-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt gebracht wurde. Die Kriminalpolizei Memmingen hat eine Ermittlungsgruppe zur weiteren Aufklärung der Taten eingerichtet.

Schon die erste Tat in Egg hatte am Montag für großes Aufsehen gesorgt: Sex-Überfall auf Frau bei Egg: Zeugen gesucht.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

06.12.2018

edit

Permalink
Lesen Sie dazu auch
leit7625271.jpg
Egg an der Günz

Sex-Überfall auf Frau bei Egg: Zeugen gesucht

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden