Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Stolze Bilanz der Ära Gleich

22.07.2010

Stolze Bilanz der Ära Gleich

TSV-Präsident Martin Gleich leitet seit nunmehr drei Jahrzehnten die Geschicke des TSV Babenhausen als Erster Vorsitzender.
2 Bilder
TSV-Präsident Martin Gleich leitet seit nunmehr drei Jahrzehnten die Geschicke des TSV Babenhausen als Erster Vorsitzender.

Babenhausen Seit nunmehr 30 Jahren lenkt Martin Gleich den größten Babenhauser Verein, den TSV Babenhausen, an vorderster Front. Bei seinem Amtsantritt wies dieser rund 500 Mitglieder auf, heute mehr als 2400. Fast jeder zweite Babenhauser ist ein TSVler. In die Ära Gleichs fallen zahlreiche sportliche Erfolge und umfassende Baumaßnahmen.

Stellvertretender Vorsitzender Christian Ehrmann würdigte das Engagement des TSV-Präsidenten. So ist laut Ehrmann Gleichs Architekturbüro wohl zur Hälfte gleichzeitig TSV-Büro, opfere dieser unzählige Stunden seiner Freizeit und brachte Planungsarbeiten bei TSV-Projekten unentgeltlich ein.

Martin Gleich hat es nach eigenen Worten "immer Spaß gemacht, sich für die große TSV-Familie einzusetzen". Doch nur zusammen konnten große Erfolge eingefahren beziehungsweise Großprojekte gestemmt werden. Und drei Jubiläumswünsche hielt Gleich auch für Bürgermeister Otto Göppel parat. So wünschte er sich für den TSV einen Kunstrasenplatz und einen weiteren "Bolzplatz". Eines seiner Hauptanliegen stellt aber der Erhalt des Bewegungsbads im Seniorenzentrum dar, das man nicht wegen einiger Euros Defizit schließen dürfe. Göppel bezeichnete Gleich als harten Kämpfer und bestätigte, dass die Kommune auf der Suche nach einem passenden Gelände für den Bolzplatz sei.

Der TSV ist mit 2421 Mitgliedschaften der mit Abstand größte Verein im Fuggermarkt. Präsident Gleich zog eine positive Bilanz der Arbeit in den sechs Abteilungen. Einen Schwerpunkt bildet die Nachwuchsarbeit, werden doch fast 900 Kinder und Jugendliche betreut und trainiert. Um das Trainingsprogramm bewältigen zu können, leisteten die lizenzierten Übungsleiter, Trainer und Betreuer über 9000 ehrenamtliche Übungsleiterstunden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Gleich streifte in seinem Rechenschaftsbericht die Höhepunkte des Vereinsjahrs, ohne dabei allerdings den einzelnen Abteilungsleitern (eigener Bericht folgt) vorzugreifen.

Anschließend stellte Martin Gleich die Vereinsstruktur vor, wobei der TSV sich als Großverein an der organisatorischen Obergrenze bewege. Gleichs Dank ging deshalb an alle, die zum Gelingen des Vereinslebens beigetragen haben, vor allem an die zahlreichen Übungsleiter. Außerdem bedankte er sich bei der Marktgemeinde, die viel Geld in den Sport investiere.

Zudem betonte Gleich, dass der TSV, nicht nur hinsichtlich der konstant bleibenden Mitgliedsgebühren und des Familienbeitrags, absolut kinder- und familienfreundlich sei.

Abschließend warb Martin Gleich für eine Steigerung der Teilnehmerzahl beim Sportabzeichen, sprach von "herrlichen Sportanlagen" und wünschte sich ein weitgehend unfallfreies Sportjahr 2010.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren