Newsticker
Söder: Müssen auf Dauer über "Sonderoptionen" für Geimpfte reden
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Umfrage: Was soll 2021 besser werden?

Illertissen

01.01.2021

Umfrage: Was soll 2021 besser werden?

Auf das neue Jahr setzen viele große Hoffnungen. Welche, das haben uns Passanten in unserer Umfrage in Illertissen erzählt.
Bild: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Plus Auf das neue Jahr 2021 setzten viele Menschen große Hoffnungen. Wir haben Passanten in Illertissen befragt, was sie sich wünschen.

Wieder einmal gilt es, ein Jahr abzuschließen, damit ein neues beginnen kann. Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie scheint dabei ein Urbedürfnis der Menschen besonders hervorzutreten: Etwas beenden zu wollen, damit die Chance eines Neuanfangs gegeben ist. In unserer Umfrage in der Illertisser Innenstadt wollten wir wissen: Was soll im neuen Jahr 2021 besser werden?

Sabine Kempter aus Jedesheim
Bild: Regina Langhans


Sabine Kempter aus Jedesheim sagt:

Es wäre schön, wenn wir das Virus besiegen würden. Und dass wir aus der Pandemie auch etwas lernen können. Ich hoffe auf mehr Gemeinsamkeit statt Gegeneinander. Und dann wünsche ich mir, dass all die verschiedenen Ängste, die jeder durch die Pandemie mit sich rum trägt, verschwinden. Um wieder ein unbeschwerteres Leben zu führen, indem wir uns frei bewegen können.

Robert Escher aus Buch
Bild: Regina Langhans

Robert Escher aus Buch sagt:

Am wichtigsten ist, gesund zu bleiben. Und dann, die Pandemie in Griff zu bekommen, damit der Alltag funktioniert und wir unsere Eltern wieder ohne schlechtes Gewissen besuchen können. Ich hoffe, dass ich beruflich so weitermachen kann wie bisher. Und für die Schulkinder wünsche ich mir möglichst bald normalen Unterricht und ein richtiges Konzept. Momentan ist es eine Katastrophe.

Pascal Mader aus Illertissen
Bild: Regina Langhans

Pascal Mader aus Illertissen sagt:

Ich wünsche mir mehr Frieden oder auch Ruhe für die Menschen. Die Pandemie hat etliches aus der Bahn gebracht, ich beobachte zu viel Konfrontation: Alt gegen Jung, Masken-Verfechter gegenüber Corona-Leugnern, Linke contra Rechte. Ich hoffe, dass die Menschen wieder mehr miteinander reden statt übereinander. Das Füreinander ginge mit etwas Überlegung trotz Corona, finde ich.

Kerstin Nowak aus Au
Bild: Regina Langhans

Kerstin Nowak aus Au sagt:

Vor allem wünsche ich mir, gesund zu bleiben und dass beruflich alles so weiterläuft. Hierin habe ich bislang wirklich Glück gehabt. Meiner älteren Tochter ergeht es als Frisörin anders. Und für meine jüngere Tochter erhoffe ich möglichst bald wieder normale Schulverhältnisse. Sie ist fleißig und selbstständig beim Lernen zu Hause. Richtiger Unterricht wäre aber besser.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren