1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Unterroth: Neue Jobs sind „oberstes Ziel“

Unterroth

23.04.2019

Unterroth: Neue Jobs sind „oberstes Ziel“

In diesem Gewerbegebiet werden Arbeitsplätze geschaffen.
Bild: Langhans

Was sich im neuen Gewerbegebiet in Unterroth tut - und welche Fragen die Bürger haben.

Der Kreis der Firmen im erweiterten Gewerbegebiet in Unterroth schließt sich: Es ist nur noch ein Bauplatz von acht zu haben. Das Areal ist bereits im Jahr 2016 fertig geworden. Bürgermeister Gerhard Struve hat im Gemeinderat über den Stand der Entwicklung informiert.

Unterroth: Neue Arbeitsstellen sollen geschaffen werden

Während der Bürgerversammlung war die Frage nach der Schaffung neuer Arbeitsplätze in Unterroth gestellt worden. Die Erwartungen an das erweiterte Gewerbegebiet hätten sich noch nicht erfüllt, hieß es. Dazu sagte Bürgermeister Struve nun in der Ratssitzung: „Die Beschaffung von Arbeitsplätzen ist oberstes Ziel.“ Es gehe aber auch darum, ansässigen Unternehmen die Erweiterung ihres Betriebes zu ermöglichen, etwa einem örtlichen Fliesenhändler und einer Baufirma. Neu dazukommen sind ein Autozubehörhersteller, ein Transportunternehmen sowie eine Abbruchfirma. Arbeitsplätze würden also geschaffen werden, so Struve.

Wirtschaft in Unterroth: Es geht voran

Im Zusammenhang mit dem erweiterten Gewerbegebiet fragte Alfred Rott aus Unterroth auch nach dem ursprünglich an der Arnold-Butzbach-Straße befindlichen Flurdenkmal – dem sogenannten Fink-Kreuz. Es wurde beim Neubau der Oberrother Straße restauriert und trägt die Zahl 1976, wobei ein alter Grabstein Verwendung fand. Der Bürgermeister erklärte, dass es im Zuge der Erschließung abgebaut werden musste und im neuen Bauhof zwischengelagert sei. Es soll wieder einen würdigen Platz bekommen. Angedacht sei die Ecke von Industriestaße und Arnold-Butzbach-Straße, wo bereits eine Bank stehe. Die Idee wurde im Gremium befürwortet.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Mit der zunehmenden Ansiedlung von Firmen erhöht sich der Schwerlastverkehr im Ort. Bürgerin Bettina Dreier wollte wissen, inwieweit sich dieser über die neue Abfahrt von der Staatsstraße 2020 ins Industriegebiet umleiten lasse. Davon würden die Wohngebiete an der Industriestraße profitieren. Der Bürgermeister versprach, entsprechende Verkehrsschilder anbringen zu lassen.

Lesen Sie auch, wie jung das Illertisser Rathaus ist: Neue Gesichter: So jung ist das Illertisser Rathaus

Auch interessant ist der Dorfladen in Unterroth: Ein neuer alter Treffpunkt für das Dorf

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Dorfladen_unterroth(1).tif
Unterroth

Ein neuer alter Treffpunkt für das Dorf

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen