Newsticker
Ab November keine Entschädigung mehr für Ungeimpfte bei Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Vöhringen: Diese 13 Kommunalpolitiker aus dem Kreis Neu-Ulm wurden ausgezeichnet

Vöhringen
14.09.2021

Diese 13 Kommunalpolitiker aus dem Kreis Neu-Ulm wurden ausgezeichnet

Sie wurden bei einer Ehrungsveranstaltung des Landkreises in Vöhringen mit der Kommunalen Verdienstmedaille in Bronze ausgezeichnet (von links): Erich Spann, Landrat Thorsten Freudenberger, der die Medaille übergab, Ursula Brauchle, Manfred Bittner, Ludwig Daikeler, Johann Ott und Anton Rupp.
Foto: Jürgen Bigelmayr

Im Vöhringer Kulturzentrum übergab Landrat Thorsten Freudenberger sechs Mal die Kommunale Verdienstmedaille in Bronze und sieben Mal die Kommunale Dankurkunde.

Dreizehn Männer und Frauen aus dem Landkreis Neu-Ulm sind für ihr Engagement in der Kommunalpolitik geehrt worden. Landrat Thorsten Freudenberger übergab im Vöhringer Wolfgang-Eychmüller-Haus im Auftrag von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann sechsmal die Kommunale Verdienstmedaille in Bronze und siebenmal die Kommunale Dankurkunde. Bedacht wurden damit Gemeinde-, Stadt- und Kreisräte sowie zwei ehemalige Bürgermeisterinnen.

Die Kommunale Verdienstmedaille in Bronze erhielten:

  • Manfred Bittner (30 Jahre Mitglied des Gemeinderates Elchingen, davon 24 Jahre Fraktionsvorsitzender)
  • Ursula Brauchle (24 Jahre Mitglied des Gemeinderates Holzheim, davon zwei Jahre Dritte Bürgermeisterin, 14 Jahre Zweite Bürgermeisterin und acht Jahre Erste Bürgermeisterin sowie sechs Jahre Mitglied des Kreistages)
  • Ludwig Daikeler (30 Jahre Mitglied des Stadtrates Vöhringen, davon sechs Jahre Dritter Bürgermeister und sechs Jahre Zweiter Bürgermeister sowie sechs Jahre Mitglied des Kreistages)
  • Johann Ott (36 Jahre Mitglied des Gemeinderats Roggenburg)
  • Anton Rupp (30 Jahre Mitglied des Marktgemeinderates Pfaffenhofen an der Roth, davon fünf Jahre Fraktionsvorsitzender sowie 24 Jahre Mitglied des Kreistages),
  • Erich Spann (30 Jahre Mitglied des Gemeinderates Nersingen, die ganze Zeit Fraktionsvorsitzender).
Sie erhielten bei der Ehrungsveranstaltung des Landkreises die Kommunale Dankurkunde (von links): Landrat Thorsten Freudenberger, der die Urkunden übergab, Maria Fuchs, Markus Prestele, Simone Vogt-Keller, Karl Gerstlauer, Josef Mayer, Margit Münzenrieder, Rudolf Niedermeier.
Foto: Jürgen Bigelmayr

Die Kommunale Dankurkunde durften entgegennehmen:

  • Simone Vogt-Keller (12 Jahre Erste Bürgermeisterin von Bellenberg sowie sechs Jahre Mitglied des Kreistages)
  • Josef Mayer (18 Jahre Mitglied des Gemeinderates von Elchingen)
  • Rudolf Niedermeier (18 Jahre Mitglied des Gemeinderates von Elchingen)
  • Margit Münzenrieder (18 Jahre Mitglied des Kreistages)
  • Maria Fuchs (18 Jahre Mitglied des Marktgemeinderates von Pfaffenhofen an der Roth)
  • Karl Gerstlauer (18 Jahre Mitglied des Gemeinderates von Roggenburg)
  • Markus Prestele (18 Jahre Mitglied des Stadtrates von Vöhringen)

Landrat lobt Engagement der Geehrten

In seiner Laudatio hob Landrat Thorsten Freudenberger hervor: „Das ganze demokratische Leben in Bayern und Deutschland basiert auf einer funktionierenden Kommunalen Selbstverwaltung.“ Diese sei ein Wesensmerkmal der Demokratie in unserem Land. In den Kommunen werde vor Ort verwaltet und gestaltet: mit Menschen, für Menschen und von Menschen.

Freudenberger dankte allen Geehrten für ihren langjährigen, verdienstvollen Einsatz: „Sie, die Sie mit Ihrem Engagement und Ihrer Kompetenz eine hohe kommunalpolitische Verantwortung tragen, leisten Ihren persönlichen Beitrag zur demokratischen Qualität unseres Staates.“

Lesen Sie dazu auch

Auch Vöhringens Bürgermeister Michael Neher ergänzte nach Freudenberges Ansprache an die Adresse der Geehrten, stellvertretend für alle anwesenden Rathauschefs: „Vielen Dank für Ihre kommunalpolitische Arbeit, die unbezahlbar ist.“ (AZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.