1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Warum der Bürgermeister von Elbogen abgewählt wurde

Illertissen

12.11.2018

Warum der Bürgermeister von Elbogen abgewählt wurde

Ist nicht mehr Rathauschef in Elbogen: denek Bednarc. Und das, obwohl er bei der Wahl der Stimmenkönig war.
Bild: Wilfried Läbe

Überraschung in der Illertisser Partnerstadt in Tschechien: Zdenek Bednarc ist nicht mehr Rathauschef – obwohl er Stimmenkönig wurde.

„Stets findet eine Überraschung statt, wo man es nicht erwartet hat“: Dieser Spruch des deutschen Humoristen Wilhelm Busch hätte in Illertissens böhmischer Partnerstadt Elbogen, oder: Loket, kürzlich wie die viel zitierte Faust aufs Auge gepasst. Nach den tschechischen Kommunalwahlen hatten sich die von den Bürgern gewählten 15 Abgeordneten aus elf Gruppierungen zu ihrer Sitzung im Rathaus getroffen. Das Ergebnis war tatsächlich überraschend.

Zdenek Bednarc übergibt sein Amt an Nachfolger

Es war eingetreten, was wohl niemand erwartet hatte, was eigentlich nicht erwartet werden konnte: Zdenek Bednarc von der ODS musste im Elbogener Rathaus den Stab des Ersten Bürgermeisters an den 36-jährigen Petr Adamec von der Piraten-Partei übergeben. Und das, obwohl die Wähler Bednarc zum Stimmenkönig gemacht hatten.

Doch die Verfahrensweise bei tschechischen Wahlen machte den Wechsel im Bürgermeisteramt gegen den Willen der Wähler möglich: Die 15 Abgeordneten, unter ihnen acht Neulinge und sieben bisherige, wählten aus ihren Reihen fünf Stadträte. Die wiederum den Bürgermeister und den Vizebürgermeister. Und davon profitierte mit einem 3:2-Ergebnis der beim Landkreis Karlsbad als Leiter des Amtes für Natur- und Umweltschutz tätige Adamec.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Kürzlich sind Bürger aus Illertissen und der Partnerstadt Loket (Elbogen) in Tschechien erneut auf den Spuren Goethes gewandert – es war die neunte Veranstaltung ihrer Art.
Bild: Jens Carsten

Die Wahlen hatten aus Illertisser Sicht noch eine Überraschung zu bieten: Jan Hadrava ist zurück auf der politischen Bühne. Er hatte 1999 als Elbogener Bürgermeister mit dem damaligen Illertisser Bürgermeister Karl-Heinz Brunner den Partnerschaftsvertrag unterzeichnet. Für ihn selbst, sagte Hadrava gegenüber unserer Redaktion, kam erst die Berufung zum Abgeordneten und dann die Wahl zum Vizebürgermeister unerwartet. Die Freude dürfte bei ihm dennoch groß sein: Hadrava, der wegen seiner Verdienste um die Städtepartnerschaft zwischen Elbogen und Illertissen mit der Goldenen Bürgermedaille der Vöhlinstadt ausgezeichnet worden ist, will der Partnerschaft mit seinem Erfahrungsschatz zur Seite stehen – im Jahr 2019 wird das 20. Jahrestag der Verbindung gefeiert. Auch Jaroslav Hlavsa, einst Leiter der Elbogener Jagd und Hadravas Nachfolger im Bürgermeisteramt, ist als Stadtrat zurück im Elbogener Stadtparlament.

Jana Motlikova schafft es nicht in den Stadtrat in Elbogen

In Illertissen nicht unbekannt sind auch Stadträtin Klara Rozcypalova sowie Stadtrat Romand Kvak. Aus dem Kreis des Elbogener Partnerschaftskomitees sind Jaromir Unger, Karel Smolik, Lubomir Stelik, Peter Stangar und Petr Zaradnicek Abgeordnete.

Ganze drei Stimmen fehlten der Vorsitzenden des Komitees Jana Motlikova in die Abgeordnetenkammer. Aber sie will nach eigenem Bekunden ihren Komitee-Vorsitz behalten, sofern das der Stadtrat so beschließen sollte. Die Partnerschaft zwischen Illertissen und Elbogen soll in der nächsten Sitzung auf die Tagesordnung.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren