Regionalliga Bayern

23.08.2019

Das nächste schwere Duell

Illertissens Maurice Strobel (rechts) im Spiel gegen Türkgücü München. Am Wochenende wartet der VfB Eichstätt auf die Illertaler.
Bild: Horst Hörger

Eichstätt empfängt Illertissen. Im Toto-Pokal kommt es zum Derby

Beim letztjährigen Vizemeister und bayerischen Amateurmeister VfB Eichstätt erwartet den Regionalligisten FV Illertissen am Samstag (14 Uhr) eine sehr schwere Aufgabe. Zwar waren die Oberbayern mit einem Sieg und einer Niederlage etwas holprig in die Saison gestartet, doch vor allem dank ihrer Heimstärke waren sie schnell wieder in die Spur gekommen. Sie haben in ihren drei Heimspielen noch keinen einzigen Gegentreffer kassiert, 7:0, 5:0 und 2:0 lauteten die klaren Endergebnisse.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Ähnlich war die Konstellation in der vergangenen Saison, doch die Illertisser lieferten im November vergangenen Jahres eines ihrer besten Spiele und gewannen in Eichstätt deutlich mit 3:0. „Trotzdem ist das natürlich eine hohe Hürde“, sagt Trainer Marco Küntzel. Er will nicht von Vergangenem zehren: „Die haben bis jetzt insgesamt erst vier Gegentore kassiert und wir 19. Da sind wir richtig gefordert, doch wie heißt es so schön, nichts ist unmöglich.“ Das Problem seiner Mannschaft sei derzeit auch, dass sie zu viele Chancen brauche. Trotzdem habe er beim Pokalspiel am Dienstag in Kottern (2:1) einen Schritt nach vorn gesehen, sagt Küntzel. So viele Chancen wie dort werde man in Eichstätt aber nicht bekommen.

Vor allem, weil der FVI auf einen Gegner trifft, der die stärkste Offensive und gleichzeitig die beste Abwehr der Liga vereint. Gleich drei Spieler sind die erfolgreichsten Torschützen ihrer Mannschaft und haben jeweils vier Tore erzielt. Allen voran Torjäger Fabian Eberle, dann die Mittelfeldstrategen Philipp Federl und Christian Heinloth. Mit solch stolzen Bilanzen können die Illertisser nicht aufwarten, ihr erfolgreichster Torschütze Kai Luibrand hat in seinem ersten Einsatz vor einigen Wochen drei Treffer erzielt, seitdem war ihm keiner mehr vergönnt. Allerdings wird es in Eichstätt in erster Linie auf die Defensive ankommen und da drückt bei den Illertissern der Schuh.

Manuel Strahler wird Monate ausfallen, Sebastian Enderle (Adduktorenprobleme) wird auch die nächsten Wochen nicht auflaufen können. Antonio Pangallo zwickt der Oberschenkel, sein Einsatz dürfte wohl auch kein Thema sein. Sollte die Spielberechtigung für Neuzugang Gabriel Galinec bis zum Spiel da sein, dann würde er vermutlich im Kader stehen. Bis zum Achtelfinale im Toto-Pokal dürften diese Formalitäten allerspätestens geklärt sein. Die Auslosung am Donnerstag hat ergeben, dass der FVI im Derby auf den FC Memmingen trifft. Rahmentermine sind der 3. und 4. September, ein genaues Datum steht allerdings noch aus.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren