Newsticker
Kassenärzte erwarten Aufhebung der Impf-Priorisierungen im Mai
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Lokalsport
  4. Elche machen es mächtig spannend

18.11.2019

Elche machen es mächtig spannend

Entscheidung erst im letzten Viertel

Wer eine einseitige Angelegenheit zwischen zehn Mann der Elchinger Scanplus-Baskets und nur sieben Spielern des FC Bayern München II erwartet hatte, der wurde am Samstag in der Brühlhalle in zweifacher Hinsicht angenehm überrascht: Die Partie war bis in das letzte Viertel hinein spannend und am Ende gewannen die Elche mit 79:68. Es war ihr vierter Sieg nacheinander in der Pro B.

Riesige Probleme hatten sie vor allem mit dem Bayern-Center Jacob Knauf. Der 2,10-Meter-Mann mit dem kaum zu verteidigenden Hakenwurf lieferte mit 21 Punkten und 19 Rebounds ein überragendes Double-Double ab. Bei den Elchingern hakte es dagegen immer wieder in der Offensive, im zweiten Viertel mussten sie sogar eine Durststrecke von fünfeinhalb Minuten ohne einen einzigen Punkt überstehen. In die große Pause ging es mit einem 37:39-Rückstand und bei einer 57:54-Führung vor dem letzten Spielabschnitt war die Partie immer noch offen. Mit einem 7:2-Lauf im Schlussviertel machte der Favorit schließlich den Sack doch noch zu.

Mann des Abends beim Gastgeber war Darian Cardenas mit 26 Punkten, vier Rebounds und fünf direkten Korbvorlagen.

Beste Elchinger Werfer: Cardenas (26), Mallory (15), Kamber (13), Mampuya (13).

Die Ulmer Orange-Academy feierte gleichzeitig endlich den ersten Heimsieg der Saison und der fiel mit 87:58 gegen Frankfurt überaus deutlich aus. Mit Christoph Philipps (16 Punkte), Nils Mittmann (15), Nat Diallo, Marius Stoll und Zach Ensminger (jeweils 12) konnten dabei fünf Spieler zweistellig punkten, insgesamt setzten sich die Ulmer mit einer geschlossenen Teamleistung souverän gegen die Mainstädter durch. „Ich bin sehr zufrieden mit dem Auftritt der Jungs. Sie haben von Beginn an konzentriert und intensiv gespielt und bis auf eine kleine Schwächephase vor der Halbzeit eine konstante Leistung gezeigt“, sagt Trainer Anton Gavel nach dem Spiel und ergänzte: „Den Grundstein für den Sieg haben wir in der Verteidigung gelegt. Es freut mich sehr, dass wir endlich auch vor heimischem Publikum einen Erfolg feiern konnten.“ (pim/az)

Beste Ulmer Werfer: Philipps (16), Mittmann (15), Diallo (12), Stoll (12), Ensminger (12).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren