Newsticker

Biontech und Pfizer: Großbritannien lässt Corona-Impfstoff zu

Fußball-Bezirksliga

10.11.2017

In der Rolle des Zuschauers

Oliver Seitz

Türkspor hat schon gespielt, die Konkurrenz wird wohl Punkte holen

Am Sonntag (14.30 Uhr) steht in der Fußball-Bezirksliga der 13. Spieltag auf dem Programm und bei dieser Gelegenheit wird das verzerrte Tabellenbild geradegerückt. Die Partie des SV Beuren gegen Türkspor Neu-Ulm wurde schließlich bereits am 28. September ausgetragen und endete mit einem glatten 4:0-Auswärtserfolg des Titelaspiranten. Weil sich Türkspor zwischenzeitlich aber einige Patzer erlaubte, könnte die selbst zur Untätigkeit verurteilte Mannschaft von Trainer Oliver Seitz am Sonntag bis auf den sechsten Tabellenrang durchgereicht werden.

Der ohnehin um zwei Punkte bessere TSV Neu-Ulm empfängt den TSV Erbach und wird nach dem beeindruckenden 8:0 in Burlafingen alles daran setzen, aus der Zuschauerrolle des Lokalrivalen Profit zu schlagen. Gleiches gilt für den SV Tiefenbach, aktuell punktgleich mit Türkspor, beim Auftritt in Einsingen gegen das abgeschlagene und sieglose Schlusslicht Türkgücü Ulm. Anschluss an Türkspor möchten der SSV Ulm 1846 Fußball II und der TSV Langenau halten. Beide Mannschaften treffen am Sonntag (15 Uhr) in der Friedrichsau im direkten Duell aufeinander.

Aufgrund der Konstellation dürfte den Mannschaften am anderen Ende der Tabelle eine Rehabilitierung für die mitunter heftigen Abreibungen des vergangenen Spieltags schwerfallen. Am ehesten könnte das noch dem SV Asselfingen nach seinem 0:7 bei Türkspor im Spiel gegen den SV Lonsee gelingen. Der FC Burlafingen (0:8 gegen den TSV Neu-Ulm) ist dagegen bei der SSG Ulm erneut klarer Außenseiter. Im Tabellenkeller kommt es zudem zu einem eventuell richtungweisenden direkten Duell. Der FC Neenstetten erwartet den SC Staig, der vor der Saison nicht so weit unten erwartet worden war und eine der negativen Überraschungen dieser Saison ist. (mis)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren