Bezirksliga-Stenos

13.05.2019

Vorsprung der SSG wird kleiner

Burlafingen hat den Klassenerhalt fast gesichert

Durch den 1:0-Sieg gegen Tiefenbach (siehe Extrabericht) verkürzte Türkspor Neu-Ulm den Vorsprung der SSG Ulm 99 in der Bezirksliga Donau/Iller auf nur noch einen Zähler. Die SSG selbst kam im Derby bei Türkgücü Ulm nicht über ein 1:1 hinaus. Während am Tabellenende der SV Beuren auch nach seiner 2:3-Niederlage am Freitag noch die theoretische Chance auf die Teilnahme an der Abstiegsrelegation hat, muss der FC Burlafingen nur noch theoretisch um den Liga-Verbleib bangen. Der FCB hat nach seinem 2:1-Sieg gegen Langenau zehn Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Es sind nur noch vier Partien zu spielen und Burlafingen hat an den kommenden beiden Spieltagen die Konkurrenten aus Asselfingen und Erbach in direkten Duellen vor der Brust.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

FC Burlafingen – TSV Langenau 2:1 (1:1). Langenau war zunächst besser und führte durch den Treffer von Louis Heinrich (29.) auch verdient. Dieses Gegentor stellte allerdings den Weckruf dar. Burlafingen kam auf und durch den Elfer von Rafael Czerwinski (37.) zum Ausgleich. Nach der Pause führten beide Mannschaften die Partie mit offenem Visier. Die Gastgeber hatten mit dem Tor von Leon Schleich (77.) das bessere Ende für sich.

TSV Erbach – SF Dornstadt 2:1 (2:0). Erbach hatte vor der Pause klare Vorteile und konnte diese durch die Tore von Eren Günay (34.) und David Schall (45.) in die verdiente Pausenführung ummünzen. Mit dem Anschlusstreffer von Jakob Kreipl (54.) nahm die Partie noch einmal Fahrt auf, doch es änderte sich nichts mehr.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

SC Türkgücü Ulm – SSG Ulm 99 1:1 (0:1). In der ausgeglichenen ersten Hälfte nutzte Tobias Häußler einen Konter zur Führung des Klassenprimus (34.). Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie unterhaltsam, aber chancenarm. Carlos Geric nutzte eine der wenigen Möglichkeiten zum am Ende leistungsgerechten Remis (63.) Türkgücüs Tobias Weibler sah in der 80. Minute die Ampelkarte.

SV Lonsee – TSV Obenhausen 5:1 (1:1). Lonsee ging durch Simon Wörz in Front (19.). Moritz Schröter glich zum gerechten Pausenstand aus (23.). Nach dem Seitenwechsel trafen Aaron Mangold (55.) und Fritz Wieland (60., 68.) binnen 13 Minuten und brachen so den Widerstand des TSV. Nick Uhlmann setzte mit einem verwandelten Elfer den Schlusspunkt (84.).

SC Staig – SV Thalfingen 2:1 (0:0). Beiden Teams war anzumerken, dass es für sie um nichts mehr ging. Markus Straub (64./FE.) und Maurice Huber (84.) trafen für Staig. Söner Demirel hatte in der 72. Minute ausgeglichen.

SV Jungingen – SV Asselfingen 4:1 (1:1). Jungingen war schon vor der Pause überlegen, nutzte seine Chancen aber nicht konsequent. So stand es nach den Treffern von Marco Wind (20./J.) und Timo Bemsel (22./A.) zur Pause nur 1:1. In der Pause gönnten sich die Gastgeber dann wohl einen Schluck Zielwasser. Maximilian Schweizer (58.) und Florian Ufschlag (64., 71.) korrigierten die Defizite des ersten Durchgangs. Bei Asselfingen sah Tolga Yasar Gelb-rot (80.). (mis)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren