Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Klima & Umwelt
  3. Natur: Erste Hilfe gegen Insektenstiche und Bisse: Diese Mittel helfen

Natur
05.05.2023

Erste Hilfe gegen Insektenstiche und Bisse: Diese Mittel helfen

Auch wenn es juckt: An Stichen sollte man nicht herumkratzen.
Foto: Andrea Warnecke, dpa (Symbolbild)

Ob im Garten oder auf dem Balkon: Insektenstiche und Bisse können schmerzhaft sein. Welche Hausmittel und Produkte gegen Juckreiz, Schwellungen und Co. helfen.

Ein kurzes Summen, ein kurzer Stich, und schon ist es passiert. Insektenstiche und Bisse sind im Sommer keine Seltenheit. Ob durch Mücken, Wespen oder Zecken – sie können zu Schmerzen, Juckreiz und Schwellungen führen. Besonders bei Kindern und Allergikern kann eine Reaktion auf einen Stich oder Biss gefährlich werden. Doch es gibt Mittel, die schnell Abhilfe schaffen können. Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.

Erste Hilfe bei Insektenstichen: Kann man Stiche vorbeugen?

Das beste Mittel gegen Insektenstiche und Bisse ist, es erst gar nicht so weit kommen zu lassen. Dafür gibt es einfache Verhaltenstipps. Die Malteser raten in einem Beitrag:

  • Nicht nach Bienen oder Wespen schlagen und sie auch nicht anpusten. Denn: Hektische Bewegungen und Kohlenstoffdioxid bringen die Insekten in Verteidigungsstellung - und machen sie aggressiv
  • Lebensmittel sollten im Sommer im Freien abgedeckt werden. Süßigkeiten, Alkohol und Fleisch locken vor allem Wespen an. Die Malteser raten außerdem: Gläser, Flaschen oder Dosen vor dem Trinken unbedingt kontrollieren, manchmal befinden sich Bienen oder Wespen darin
  • Helle Kleidung und nur wenig Parfüm locken weniger Insekten an
  • Vorsicht beim Barfußlaufen im Gras

Es ist zu einem Stich oder Biss durch Insekten gekommen - Welche Mittel helfen?

Wenn man trotz Vorsichtsmaßnahmen von einem Insekt gestochen worden ist, helfen verschiedene Hausmittel und Produkte. Die Malteser schreiben: "Wenn du einen heißen Waschlappen auf die Einstichstelle legst, kann die Hitze das Eiweiß im Gift der Wespe zerstören." Anschließend sollten die Schwellungen demnach mit Eiswürfeln oder Kühlpads gekühlt werden. Aber Vorsicht: Damit es nicht zu Erfrierungen kommt, sollten die Kühlmittel in ein Tuch gewickelt werden, bevor sie an die Haut kommen.

Auch Salben und Gels lindern laut den Maltesern Schwellungen und Schmerzen, die Inhaltsstoffe "Antihistaminika" sorgen dafür, dass der Juckreiz gelindert wird.

Andere Mittel gegen einen Insektenstich oder Biss können Experten zufolge sein:

  • Eine aufgeschnittene Zwiebel. Sie kühlt und befeuchtet den Stich. Allerdings kann sie betroffene Hautstellen unter Umständen reizen
  • Neben Kälte kann auch Hitze den Schmerz nach einem Insektenstich lindern. Dazu sollte ein warmer Waschlappen auf den Stich gedrückt werden. Nach 20 Sekunden kann der Waschlappen gelockert und nach kurzer Pause wieder auf den Stich gelegt werden
  • Auch eine Zitronenscheibe ist ein altes Hausmittel bei einem Insektenstich. Sie beruhigt die Wunde
  • Ebenfalls ein altes Hausmittel ist ein Umschlag aus Essig. Er kann auf die Einstichstelle gelegt werden und wirkt lindernd
  • Honig hilft bei Bienenstichen. Wenn der Stich damit eingerieben wird, kann das den Schmerz und die Schwellung lindern

Was sollten Allergiker nach einem Insektenstich tun?

Meist ist ein Insektenstich ungefärlich. Außer, man reagiert allergisch. Das größte allergene Potenzial haben Wespenstiche", sagte Dr. Matina Herholz, Hautärztin und Allergologin aus Frankfurt der Apotheken-Umschau. Wer allergisch auf Insektengift reagiert, für den könne ein Stich lebensbedrohende Folgen haben. Seltener können auch Bienen-, Hornissen- oder Hummelstiche allergische Reaktionen auslösen.

Experten raten Allergikern: Schwillt ein Körperteil nach einem Insektenstich stark an, sollte unbedingt schnell ein Arzt aufgesucht werden. Kommen Symptome wie Hautausschlag, Juckreiz, Atemnot, Schwindel, Herzklopfen oder Schwellungen im Gesicht und Mund dazu, dann sollte sogar ein Notarzt kontaktiert werden.

Ein Arzt kann Allergikern nach einem Insektenstich Verhaltensregeln nahelegen und ein Notfallset verschreiben, das zum Beispiel abschwellende Medikamente und eine Adrenalinspritze für den Kreislauf enthalten kann.

Übrigens: Auch eine Zecke kann für den Menschen unter Umständen gefährlich werden. Aber es gibt Möglichkeiten, um sich zu schützen.