Newsticker

Bund schlägt Ausschankverbot für Alkohol und Beschränkung auf 25 Personen bei privaten Festen vor
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Aktionswoche Ehrenamt in Krumbach: So kann jeder mitmachen

Krumbach

16.09.2020

Aktionswoche Ehrenamt in Krumbach: So kann jeder mitmachen

Die Leiterinnen des Stellwerks Günzburg, Inge Schmidt, (Bildmitte) und Birgit Baumann (rechts) mit Melissa Niedermaier (2. von rechts) werben gemeinsam mit Krumbachs Bürgermeister Hubert Fischer für die „Woche des bürgerschaftlichen Engagements“ unter einem mit Heldenkarten geschmückten Baum beim Ärztehaus in der Stadtmitte.
Bild: Werner Glogger

Plus In der „Woche des bürgerschaftlichen Engagements“ hat das Freiwilligenzentrum Stellwerk auch in Krumbach eine Aktion auf die Beine gestellt. Was dahinter steckt.

An ausgewählten Bäumen und Plätzen mit starkem Publikumsverkehr weisen seit einigen Tagen in Krumbach und Günzburg bunte postkartenähnliche Flyer auf die diesjährige Aktion zur Woche des bürgerschaftlichen Engagements hin. Unter dem Motto „Jeder kann ein Held sein“ gehen das Freiwilligenzentrum Stellwerk in Günzburg und das Quartiersmanagement in Krumbach mit diesen Heldenkarten an die Öffentlichkeit, um auf das ehrenamtliche Engagement aus den Bereichen Umwelt, Soziales, Rettung oder Sport aufmerksam zu machen.

Träumt nicht jeder davon, wenigstens einmal im Leben ein Held zu sein und denkt nicht jeder, dass das ein unerfüllbarer Traum bleibt? Spätestens in der bundesweit stattfindenden Werbewoche, heuer vom 14. bis 20. September, kann dieser Traum wahr werden.

"Held sein" in Krumbach: Jeder kann mitmachen

Noch in den nächsten Tagen ist es so einfach wie nie zuvor, ein Held zu sein: In den beiden Orten nach Heldenkarten Ausschau halten, lesen, Heldenangebot auswählen, mitmachen, einfach „Held sein“. Auf das ganze Spektrum des Angebots wiesen zum Aktionsstart die Leiterin des Stellwerks Günzburg, Inge Schmidt, und ihre Kolleginnen vom Quartiersmanagement in Krumbach, Birgit Baumann und Melissa Niedermaier hin. Sie sind sich sicher, dass es Menschen gibt, die anderen helfen wollen, aber sich nicht melden. Deshalb wolle man mit der jährlichen Aktion mehr Aufmerksamkeit wecken und gleichermaßen die Menschen ansprechen, die zur Hilfe bereit wären. Gerne nehme man im Stellwerk in Günzburg wie auch im Quartiermanagement in Krumbach auf unkomplizierte Art Anmeldungen entgegen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bürgermeister Hubert Fischer ergänzte und appellierte auch an diejenigen, die Hilfe benötigen. Sie sollten sich nicht scheuen, sich im Bürgerhaus in Krumbach oder im Stellwerk in Günzburg zu melden und ihre Probleme vorzutragen. Eine konstruktive und gut organisierte Zusammenarbeit der beiden Stellen gewährleiste, dass unbürokratisch und schnell die notwendigen Schritte unter dem Slogan „wir vermitteln Helden“ eingeleitet werden.

Stellwerk im Landkreis Günzburg wurde 2007 gegründet

Das Freiwilligenzentrum Stellwerk ist zentrale Informations-, Beratungs- und Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement im Landkreis Günzburg und wurde im Jahr 2007 offiziell eröffnet. Gefördert wird es vom Landkreis Günzburg, vom Förderverein Stellwerk sowie vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen. Die Ziele sind vielfältiger Art, wie Information, Beratung von Bürgerinnen und Bürgern, die an einem freiwilligen Engagement interessiert sind, Beratung von gemeinnützigen Einrichtungen und Initiativen, die Freiwillige suchen, Fort- und Weiterbildung rund um das Thema Ehrenamt, Arbeit in eigenen Projekten und Realisierung neuer Vorhaben und weitere.

Mit der Kampagne „Ehrenamt macht stark“ würdigt das „Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement seit 2004 den Einsatz von über 30 Millionen freiwillig Engagierten. Im Focus stehen Menschen, die sich eigeninitiativ oder in Unternehmen, Stiftungen, Vereinen, Verbänden oder Einrichtungen für einen guten Zweck stark machen. Der Wunsch der Leiterinnen von Stellwerk und des Quartiersmanagements in Verbindung mit der Stadt hoffen, dass die „Woche des bürgerschaftlichen Engagements“ auf fruchtbaren Boden fällt.

So kann man an der Aktion teilnehmen

Bürger, die sich für ein oder mehrere Angebote, die auf den „Heldenkarten“ vermerkt sind, interessieren, können sich mit dem Anmeldeformular unter www.fz-stellwerk.de oder telefonisch unter 08221/9361010 melden, damit auch ihr heldenhaftes Angebot in der Woche des ehrenamtlichen Engagements sichtbar wird.

Lesen Sie auch:

Grund zur Freude: Freiwilligenzentrum Stellwerk in Günzburg ist gefragter denn je

Ehrenamtlich engagieren: Neue Helden in Günzburg gesucht

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren