1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Bürgermeisterwahl Thannhausen: Kandidaten auf dem MN-Podium

Thannhausen

10.01.2020

Bürgermeisterwahl Thannhausen: Kandidaten auf dem MN-Podium

Morgendämmerung im Mindeltal. Was wird der Tag bringen? Beim Blick auf einen derartigen Himmel steht diese Frage nicht selten im Raum. Was wird die nächste Wahl Thannhausen bringen? Welche politische Weichenstellung wird es geben? Das bewegt derzeit viele Menschen in Thannhausen.
4 Bilder
Morgendämmerung im Mindeltal. Was wird der Tag bringen? Beim Blick auf einen derartigen Himmel steht diese Frage nicht selten im Raum. Was wird die nächste Wahl Thannhausen bringen? Welche politische Weichenstellung wird es geben? Das bewegt derzeit viele Menschen in Thannhausen.
Bild: Peter Vohle

Am Mittwoch, 5. Februar, veranstaltet unsere Zeitung in der Aula der Thannhauser Grundschule eine Diskussion zur Wahl. Leser können uns vorab Fragen schicken.

Es ist eine Bürgermeisterwahl, wie sie Thannhausen lange nicht erlebt hat. Mit 2. Bürgermeister Peter Schoblocher (Freie Wähler), Stadtrat Alois Held (CSU) und Carsten Pothmann (Grüne) gehen bei der Wahl des neuen Bürgermeisters gleich drei Kandidaten ins Rennen. Die Mittelschwäbischen Nachrichten veranstalten am Mittwoch, 5. Februar, ab 19.30 Uhr in der Aula der Grundschule mit den Kandidaten eine Podiumsdiskussion.

Zwölf Jahre war Georg Schwarz (61) Thannhauser Bürgermeister, zuvor bereits sechs Jahre in der Marktgemeinde Neuburg. Bei der Bürgermeisterwahl am 15. März tritt er nicht mehr an. Nun bewerben sich drei Kandidaten um seine Nachfolge, das lässt auch einen spannenden Kommunalwahlkampf erwarten.

Allein in Sachen Alter ist die Bandbreite bei den Kandidaten groß. CSU-Kandidat Alois Held, seit 2014 im Stadtrat, ist 37 Jahre alt, Peter Schoblocher (FW) 60, Carsten Pothmann (Grüne) 55 Jahre alt. Schoblocher hat in den vergangenen Wochen immer wieder auf seine langjährige Erfahrung in der Kommunalpolitik verwiesen. Der selbstständige Architekt ist seit 24 Jahren im Stadtrat, er war vier Jahre Fraktionsvorsitzender und sechs Jahre 2. Bürgermeister der Stadt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Alois Held, Personalleiter bei der LS Bau AG, wurde 2014 erstmals für die CSU von einem hinteren Listenplatz (Platz 16) auf Anhieb in den Stadtrat gewählt. Das damalige Ergebnis gebe ihm Rückenwind und Auftrieb für die Bürgermeisterwahl, hat er wiederholt betont.

Carsten Pothmann von den Grünen ist in einer führenden Position für die Telekom tätig. Er ist in Zürich geboren und im Ruhrgebiet aufgewachsen, 18 Jahre hat er in Günzburg gelebt. Er ist einer von mittlerweile fünf Bürgermeisterkandidaten der Grünen im Landkreis.

Drei Themenbereiche stehen im Vordergrund

Beim Wahl-Podium der Mittelschwäbischen Nachrichten werden drei Themenkomplexe im Vordergrund stehen: 1. Wirtschaft, Infrastruktur und Verkehr. 2. Familie und Soziales. 3. Kultur und Freizeit. Moderator an diesem Abend ist MN-Redaktionsleiter Peter Bauer.

In den vergangenen Wochen zeichnete sich bei den Nominierungsversammlungen bereits deutlich ab, welche Themen den Thannhauser Wahlkampf bestimmen könnten. Ein modernes Verkehrskonzept für die Stadt ist in Thannhausen wie in vielen anderen Kommunen ein großes Thema. Gleichermaßen die Entwicklung der Innenstadt und der sich dort befindlichen Geschäfte und der Gastronomie. Das Thema Klima spielt inzwischen auch im kommunalen Bereich eine maßgebliche Rolle. Und immer wieder steht zur Diskussion, wie es einer Kommune gelingt, eine ausreichende Zahl von Plätzen in Kindertagesstätten bereitzustellen.

Besondere Themen in Thannhausen sind stets auch die weitere Entwicklung für das alte Rathaus oder auch für das Heimatmuseum.

Publikums- und Leserfragen: Bei der MN-Podiumsdiskussion besteht für das Publikum Gelegenheit, den Kandidaten Fragen zu stellen. Gerne können uns auch Leser im Vorfeld der Veranstaltung Fragen zukommen lassen. Unsere Mail-Adresse: redaktion@mittelschwaebische-nachrichten.de oder auch „klassisch“ per Post an die Mittelschwäbischen Nachrichten, Bahnhofstraße 48, 86381 Krumbach. Wir freuen uns auf Ihre Einsendungen, Leserfragen möchten wir dann beim Wahlpodium gerne den Kandidaten stellen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren