Newsticker

Putin: Weltweit erster Corona-Impfstoff in Russland zugelassen
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Das Mindelzeller Amphitheater öffnet wieder seine Pforten

Mindelzell

01.08.2020

Das Mindelzeller Amphitheater öffnet wieder seine Pforten

Am Samstag, 15. August, lassen Lipa Majstrovic, Corina Kast und Ariane Roth samt Band Megahits der Soul-Ära im Mindelzeller Amphitheater wieder aufleben.
Bild: Sammlung Schmid

Plus Lipa Majstrovic, Corina Kast und Ariane Roth samt Band lassen die Soul-Megahits wieder aufleben. Wie der Ablauf der Vorstellung geplant ist.

Wer hätte Anfang des Jahres noch gedacht, dass das geplante 13. Konzert der Saison 2020 im Mindelsaal und Amphitheater das Eröffnungskonzert der Saison werden würde? Aber im Zuge der Corona-Krise hat sich vieles verändert und so findet am Samstag, 15. August, in Mindelzell das Eröffnungskonzert für diese Saison statt. Nun gab Engelbert Schmid bekannt, wie das Konzert ablaufen wird.

An diesem Tag lassen Lipa Majstrovic, Corina Kast und Ariane Roth samt Band die Megahits der Soul-Ära wieder aufleben und betten sie ein in eine Geschichte über den ganz normalen Wahnsinn eines Damentrios. Dadurch entsteht eine einmalige Mischung aus grandioser Musik und witzigen Situationen, die einen Abend prallvoll mit bester Unterhaltung verspricht. „Lassen Sie sich von den drei großartigen Stimmen abholen und in die unvergessliche Zeit von Aretha Franklin, The Supremes oder The Three Degrees entführen“, heißt es in der Mitteilung.

Vielen Mindelzeller Gästen ist sie schon bekannt

Lipa Majstrovic ist vielen der Amphitheatergäste schon bekannt, da sie in allen Produktionen von Michael Tasche (Italia con Amore, Susi oder so – Kaiserin von Österreich, Robin Hut – König der Liebe) mitwirkt und jedes Mal mit ihrer Stimmgewalt und ihrem Humor begeistert. Die zwei anderen „Soul Queens“, Corina Kast und Ariane Roth sind ihr ebenbürtig und so ergibt sich ein Trio mit Witz und mitreißenden Stimmen. Die Gesamtzahl der verkauften Karten wird auf fast die Hälfte reduziert, um so zwischen den Familien immer Abstand halten zu können. Die Bewirtung vor dem Konzert, in den Pausen und nach den Konzerten bis 23 Uhr kann stattfinden. Auch hier werden die Tische so aufgestellt, dass der geforderte Abstand eingehalten werden kann. Eine wirtschaftliche Abwicklung der Konzerte ist so nicht möglich.

Das Mindelzeller Amphitheater öffnet wieder seine Pforten


Wegen der Corona-Krise ist der Saisonstart erst jetzt möglich: Engelbert Schmid in seinem Amphitheater in Mindelzell.
Bild: Peter Bauer

„Die gesamte Künstlerwelt wurde durch die Maßnahmen um 100 Prozent heruntergefahren. Echte Künstler haben inzwischen sozusagen einen Hunger, wieder auftreten zu können, wollen auch ein Zeichen setzen, dass sie wertvolle und unentbehrliche Unterhaltung bescheren“, so die Mitteilung des Amphitheaters. Die Sängerinnen würden im Amphitheater auftreten, auch wenn nicht einmal die Kosten für Proben, Fahrt und Bühne hereinkommen.

Engelbert Schmid: Den Abend "entspannt und ohne Angst genießen

Engelbert Schmid bittet das Publikum, auch ein Zeichen zu setzen, die Künstler mit Begeisterung zu begrüßen und den Abend entspannt und ohne Angst zu genießen. Detaillierte Infos in www.mindelsaal.de. Konzertbeginn am Samstag, 15. August, um 19 Uhr, Bewirtung im Weingarten ab 16.30 Uhr.

Karten gibt es bei der Engelbert Schmid GmbH per Abholung oder Postversand Telefon 08282/890412, engelbert-office@schmid-horns.com, per Abholung bei der Lesehexe in Thannhausen 08281/ 4488 und bei der Mindelheimer Zeitung, Maximilianstr. 14, 87719 Mindelheim, Tel. 08261-991375. Den Vorverkauf in Krumbach übernimmt für den Rest dieser Saison die Engelbert Schmid GmbH. (zg)

Weitere Informationen zu den unternehmerischen Aktivitäten von Engelbert Schmid finden Sie hier:

Wie der Unternehmer Schmid die Krise meistern möchte

Mindelzell und eine spanische Weinbau-Rochade

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren