1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Die Feuerwehr wird neu aufgestellt

Landkreis Günzburg

19.11.2019

Die Feuerwehr wird neu aufgestellt

Mit einem Gruppenbild stellten sich die Mitglieder der neuen Feuerwehrinspektion und die Fachberater den Kommandanten in der Dienstversammlung in Ursberg vor. Links der neue Kreisbrandrat Stefan Müller.
Bild: Werner Glogger

Der scheidende Kreisbrandrat Robert Spiller verabschiedet selbst eine Reihe langjähriger Mitglieder. Das sind die Personalien.

Im Verlauf der Dienstversammlung der Kommandanten im Landkreis Günzburg im Bräuhaussaal in Ursberg bildete die Verabschiedung langjährig tätiger Mitglieder der Feuerwehrinspektion und des Kreisfeuerwehrverbandes eine der letzten Amtshandlungen vom bisherigen Kreisbrandrat Robert Spiller. Spiller, der an diesem Tag selbst verabschiedet wurde (wir berichteten), bezeichnete die Ausscheidenden als wertvolle Stützen mit hohen Führungsqualitäten in zahlreichen Bereichen der Feuerwehr in denen sie sich in vielen Jahren große Verdienste erworben haben.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Wolfgang Härtl trat 1981 in die Freiwillige Feuerwehr Neuburg ein, wurde 1990 zum Bereichskreisbrandmeister ernannt und trat als Kreisbrandinspektor 2006 die Nachfolge von Karl Stötter an. Beim Aufbau der Lehrgänge Truppmann und Maschinist, bei der Umsetzung in eine eigene Atemschutzwerkstätte im Landkreis und als Ansprechpartner bei der Planung und Datenerfassung für die Integrierte Leitstelle (ILS) zeigte sich Härtl sehr engagiert. Bei seinen vielen Einsätzen bewahrten seine Umsicht und Ruhe vor größeren Schäden, fügte Spiller an.

Kreisbrandmeister Martin Mayer scheidet ebenfalls aus dem Amt

Mit der Indienststellung der neuen Feuerwehrinspektion beendete auch Martin Mayer seinen Dienst in der Inspektion und beim Kreisfeuerwehrverband. Nach dem stellvertretenden Kommandantenposten bei der Feuerwehr Edenhausen brachte er ab 2001 als Kreisbrandmeister sein Wissen bei Lehrgängen aller Art ein und führte darüber hinaus als Schatzmeister die Kassengeschäfte. Somit verzeichnete die Versammlung seinen letzten Bericht über die Finanzen des Verbandes, der von den Stimmberechtigten einhellig gebilligt wurde.

Die Feuerwehr wird neu aufgestellt

Als Fachberater EDV nahm auch Christian Seitz auf eigenen Wunsch Abschied. 1989 in die Feuerwehr Krumbach eingetreten, war er ab 1996 als Fachberater EDV und Alarmierungsplanung in die Inspektion berufen. Nach der Umstellung von Basis auf ELDIS III und Einführung der ILS leitete Seitz die Schulung und Ausbildung der Führungskräfte.

Als Ansprechpartner für die „Nichtöffentlichen Feuerwehren“ war Markus Lanzerath als Leiter der Werkfeuerwehr des Kernkraftwerkes Gundremmingen zuständig und hat die Inspektion mit seinem Fachwissen im Bereich ABC unterstützt.

Im Fachbereich „Vorbeugender Brandschutz“ hatte Willi Bader die Leitung inne und wirkte in Sitzungen des Bezirksfeuerwehrverbandes als Verbindungsmann zur Kreisinspektion.

Nach Eintritt 1998 in die Freiwillige Feuerwehr Deisenhausen und einige Jahre aktiver Dienstzeit hat Margit Thalhofer im Fachbereich „Frauen“ die Rolle der Frauenbeauftragten ausgefüllt. Zahlreiche Fortbildungen wurden für die Frauen in ihrer Amtszeit angeboten. Darüber hinaus fungierte sie als Schiedsrichterin bei Abnahme von Leistungsprüfungen und Jugendabzeichen auf Landkreis- und Schwabenebene.

Spiller sprach den Ausscheidenden Dank und Anerkennung aus und übergab allen ein kleines Präsent. Landrat Hubert Hafner war es dann vorbehalten, den neuen Mitgliedern der Feuerwehrinspektion die Ernennungsurkunden auszuhändigen. Die Vorstellung mit Nennung der künftigen Tätigkeit übernahm der neue Kreisbrandrat Stefan Müller.

Folgende Personalien ergeben sich in der neuen Feuerwehrinspektion:

Kreisbrandinspektoren (KBI): Bereich Günzburg: Albert Müller, gleichzeitig Stellvertreter des KBR; Burgau: Erwin Schneider; Krumbach: Ewald Beuter.

Kreisbrandmeister (KBM): Inspektionsbereich Krumbach: Franz Durm, Elmar Müller, Markus Link; Burgau: Ellen Geißler, Erich Geißler, Helmut Motzer; Günzburg: Benjamin Pohl, Ralf Maier; Fach-Kreisbrandmeister: Ernst Uwe Walter (Atemschutz), Bernhard Ziegler (Information, Kommunikation), Thomas Killewald (EDV);

Fachberater: Edith Petrik (Sonder- aufgaben), Daniel Hiller (Digitalfunk), Leonhard Langhans (Ausbildung), Reiner Wüschen (Ausbildung), Steffen Baumgart (Kreisjugendwart); Frauenbeauftragte: Adele Drotleff, Carina Glass; Vorbeugender Brandschutz: Michael Joas; Vertreter der Werksfeuerwehren: Tobias Hupfauer; Schiedsrichterbeauftragter: Klaus Keppeler. Unterstützende Mitarbeit Landratsamt: Kai Uwe Kugelmann.

Verwaltungsangestellte Feuerwehrwesen: Cornelia Grießmayer. Schatzmeister (per Akklamation einstimmig von der Versammlung neu gewählt) Christian Schröder.

Lesen Sie dazu außerdem:

Die Ära Robert Spiller als Kreisbrandrat ist jetzt zu Ende

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren