Newsticker
Bundes-Notbremse: Ausgangsbeschränkungen fallen weniger streng aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Die Hühner wechseln ihre Wiese in Aletshausen regelmäßig

Aletshausen

04.11.2019

Die Hühner wechseln ihre Wiese in Aletshausen regelmäßig

Ein fahrbarer Stall, ein überdachter Vorbereich und eine Wiese, die regelmäßig gewechselt wird, das ist das Prinzip der mobilen Hühnerhaltung der Familie Rampp-Simlacher in Aletshausen.
Foto: Dr. Heinrich Lindenmayr

Wie ein selber gebautes Hühnermobil das Federvieh in Aletshausen auf artgerechte Weise gesund und munter hält.

Hühner, die frei herumlaufen, die scharren und picken können, so stellen sich viele Verbraucher eine artgerechte Hühnerhaltung vor. Freilandhaltung ist im Trend, noch haben aber nur etwa 15 Prozent der Hühner in Deutschland im Freien Auslauf. Allerdings hat auch diese Form der Hühnerhaltung ihre Nachteile. Die Hühner nutzen die ihren zur Verfügung gestellte Freifläche ab und über den Kot nimmt im Lauf der Zeit die Menge der Krankheitserreger auf dieser Fläche zu.

Ein Stall mit allem Komfort in Aletshausen

Seit einiger Zeit erproben Hühnerhalter deshalb mobile Möglichkeiten. Die Hühner ziehen regelmäßig um und wechseln dadurch ihre Auslauffläche. Mittlerweile gibt es große, fahrbare Ställe mit allem Komfort der automatischen Fütterung, Kotentsorgung und Kontrolle der Tiere und die Hühner können den Stall auf das sich in bestimmten Zeitabständen wechselnde Grünland verlassen. Wer nicht so viel Geld in den Stall investieren will, der baut sich das mobile Hühnerdomizil eben selbst, wie es Max Rampp und Stefan Simlacher in Aletshausen praktizierten.

Sie funktionierten einen ausrangierten Kühlanhänger zum fahrbaren Hühnerstall um. Innen sei es geradezu komfortabel für die Tiere, die in der Nacht dort viel Platz hätten, erklärt Max Rampp. In einem Zwischenbereich, der Halter spricht vom „Wintergarten“, sind die Tiere außerhalb des Wagens, aber noch im Trockenen. Mehrere hundert Quadratmeter Auslauf haben die Hühner schließlich auf der Wiese. Die Hühner fühlen sich wohl, werden weder krank noch aggressiv und wenn die Wiese abgenutzt ist, gibt es eine neue. Viel Rücksicht nahm Familie Rampp auch auf Nachbarn. Es gibt keine krähenden Hähne, die mit frühem „Kikeriki“ den Morgenschlaf der Nachbarn stören.

Zum mobilen Hühnerstall gehört ein Bereich für die Direktvermarktung. Dort können Verbraucher rund um die Uhr die Eier erwerben, aber auch Mehl, Nudeln, Honig und Marmelade.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren