1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. FC Günzburg verteidigt die Tabellenführung in der Kreisliga West

Fußball-Kreisliga

05.11.2018

FC Günzburg verteidigt die Tabellenführung in der Kreisliga West

Nicht nur in diesem Duell zwischen Günzburgs Barbaro Casamayor-Bell (links) und Jettingens Stephan Brendle begegneten sich der Tabellenführer und die junge VfR-Truppe auf Augenhöhe.
Bild: Ernst Mayer

Günzburg erkämpft einen knappen Sieg, Ziemetshausen und Wiesenbach siegen souverän. Auch im Tabellenkeller tut sich was.

Ein tolles Kreisligamatch bekamen die rund 200 Zuschauer im Günzburger Auwaldstadion zu sehen. Am Ende stand ein verdienter, doch hart erkämpfter 1:0-Sieg der Hausherren über mehr als ambitioniert auftretende Gäste vom VfR Jettingen. Damit hat der FC Günzburg die Tabellenführung für eine weitere Woche verteidigt. Beide Mannschaften starteten bei bestem Fußballwetter mit hohem Tempo, großer Passgenauigkeit und viel Spielfreude. Einen Tick dynamischer erwiesen sich dabei die Kicker des gastgebenden FC Günzburg. Bereits nach einer knappen Viertelstunde fand die Lederkugel den Weg ins Gästegehäuse, als Torjäger Max Lamatsch mustergültig bedient wurde. Gegen seinen wuchtigen Kopfball war Gästekeeper Daniel Sax absolut machtlos. Mit der Führung im Rücken spielte es sich jetzt natürlich für den Spitzenreiter noch leichter.

Doch der VfR Jettingen zeigte in jeder Phase der Partie, dass er nicht an die Donau gereist war, um sich sang- und klanglos in sein Schicksal zu ergeben. Die Truppe von Trainer Sven Müller spielte mit und bot den Gastgebern auch nach deren Führung Paroli. Trotzdem – die klareren Möglichkeiten lagen auf Seite der Kreisstädter, die sich einzig den Vorwurf gefallen lassen mussten, das 2:0 einfach nicht auf die Reihe zu bekommen. Die beste Möglichkeit dazu bot sich nach einer halben Stunde dem FCG-Spielertrainer Christoph Bronnhuber. Dessen satter Schuss verfehlte nur knapp das Ziel.

Nach dem Wechsel schalteten die Hausherren dann unerklärlicherweise einen Gang zurück und der VfR kam immer besser ins Spiel. Die junge Truppe aus Jettingen zeigte nun, dass sie nicht zu Unrecht in der Tabelle in der oberen Hälfte steht. Gefällige Kombinationen und ebenfalls temporeiches Spiel – der VfR war auf dem besten Weg den Ausgleich zu erzielen. Dass es nicht dazu kam, lag vor allem an der sehr stabil stehenden, ruhig und überlegt agierenden FCG-Defensive, die große Möglichkeiten für die Gäste eigentlich nicht zuließ. Dennoch versuchte der VfR bis zum Schluss alles. Besonders in den letzten zehn Minuten der Partie war für die Günzburger das große Zittern angesagt. Doch die Defensive hielt stand.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

SpVgg Wiesenbach - TSV Haunsheim 3:1 (2:1)

Langsam wird die Serie der SpVgg Wiesenbach unheimlich. Der Sieg gegen den TSV Haunsheim vor knapp 100 Zuschauern war schon der siebte Dreier in Folge. Bereits nach sieben Minuten traf Thomas Gornig zur Führung für die Hausherren. Der Treffer war durchaus kurios, wurde der Schuss von Gornig doch vom Rücken eines sich entgegenwerfenden TSV-Abwehrspielers so unglücklich abgefälscht, dass sich der Ball zu einer unhaltbaren Bogenlampe ins Gästetor senkte. Haunsheim warf die Flinte nicht ins Korn und schaffte nach 36 Minuten den Ausgleich. Doch wenn’s läuft, dann läuft’s halt. Zum psychologisch günstigsten Zeitpunkt, nämlich praktisch mit dem Pausenpfiff, erzielte Steffen Brennig die neuerliche Führung für Wiesenbach. Und als nach gut einer Stunde die Hausherren einen mustergültig über links vorgetragenen Angriff durch Julian Schuch erfolgreich abschlossen, der am langen Eck lauerte und per Kopf auf 3:1 erhöhte, war die Messe in Wiesenbach gesungen.

TSV Ziemetshausen - SV Waldstetten 4:1 (2:0)

Nichts zu erben gab es für den Tabellenletzten gegen den Tabellenzweiten aus Ziemetshausen. Ein Doppelpack in der 11. (Norbert Maier) und 14. Spielminute (Michale Klimm) machte die Hoffnungen der Gäste auf eine Überraschung bereits früh zunichte. Praktisch mit dem Pausenpfiff schraubte Norbert Maier mit seinem zweiten Treffer das Ergebnis auf 3:0. Nach der Pause keimte bei Waldstetten nach dem 3:1 durch Dominik Reisch per Foulelfmeter (48.) Hoffnung auf. Doch der TSV erstickte diese eine Viertelstunde später mit dem 4:1 durch Julian Weber im Keim.

SpVgg Ellzee - SG Reisensburg-Leinheim 1:1 (0:0)

190 Zuschauer sahen ein interessantes Kreisderby, bei dem beiden Teams die derzeitigen Verletzungsprobleme anzumerken waren. Die erste Halbzeit war ziemlich ausgeglichen mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. Nach Wiederanpfiff tastete sich Ellzee langsam an die Führung heran. Dominik Seitz verpasste knapp, bevor David Christ kurz darauf Reisensburgs Keeper Dominik Tausch zum 1:0 überwand (56.). Ellzee zog sich dann zurück, bis der stark spielende Daniel Bolcek aus kurzer Distanz zum 1:1 ausglich (75.). Trotz weiterer guter Möglichkeiten gaben sich beide Teams am Ende mit dem Remis zufrieden.

VfL Großkötz - FC Lauingen 0:3 (0:0)

Deutlich verbessert gegenüber den letzten Partien, aber nicht vom Glück verfolgt. So kann man die Partie aus VfL-Sicht zusammenfassen. In der ersten Hälfte hatte man nach einem von Lauingen vergebenen Elfmeter (8.) durch einen Pfostenschuss von Fabian Züringer die beste Möglichkeit zur Führung. Diese erzielte dann allerdings der FCL wiederum per Elfmeter, der, ähnlich wie der erste, nicht unumstritten war (55.). Kötz zeigte Moral und drängte auf den Ausgleich, doch Pech oder der Pfosten standen dem im Wege. Anders die Gäste. Einen Konter schloss Sandro Santamaria zum 2:0 für Lauingen ab (72.). Selbst in Unterzahl – Christian Holldobler sah nach 73 Minuten rot – versuchte Kötz noch alles, lief dabei jedoch in den finalen Konter durch Baris Er zum 0:3-Endstand.

SSV Neumünster-Unterschöneberg - SV Mindelzell 2:4 (1:1)

Souveräner als das Ergebnis aussagt, war der hochverdiente Sieg der Zeller im Landkreis Augsburg. Bereits in der Anfangsphase vergaben Michael Oberhoffner, Mustafa Birinci und Philipp Miller beste Möglichkeiten. Neumünster machte es besser und ging praktisch mit der ersten Chance durch Fabian Schrodi in Führung (25.). Der SVM ließ sich dadurch jedoch nicht aus dem Konzept bringen und kam nach einem fatalen Abwehrfehler des SSV durch Birinci noch vor der Pause zum Ausgleich. (35.). Nach dem Wechsel dominierten die Gäste weiterhin die Partie. Und in den letzten 25 Minuten ging’s dann rund. Zunächst gingen die Gäste durch Miller in Führung (65.), schwächten sich durch eine Rote Karte für Christian Kumschier dann aber selbst (68.). Trotz numerischer Unterlegenheit erhöhten die Zeller durch neuerlich Birinci auf 3:1 (75.), kassierten aber praktisch im Gegenzug den Anschluss (76./ Jürgen Litzel). Erst fünf Minuten vor Schluss machte der SVM dann durch Tobias Bihlmaier den Deckel auf den Sieg.

TSV Offingen - BC Schretzheim 5:0 (2:0)

Offingen eröffnete die Partie mit einem tollen Treffer per Hackentrick durch Simon Schinzel (7.) und profitierte fünf Minuten später von einem Blackout des Gästekeepers, den Johannes Bender zum 2:0 nutzte. Danach sahen die Fans eine ausgeglichene Partie, in der Schretzheim durchaus seine Chancen hatte. Der letzte Pass blieb jedoch mangelhaft. Und als der BCS alles nach vorne warf, konterte der TSV cool und abgeklärt. Zweimal Philipp Schönberger (65./77.) und kurz vor Schluss Michael Schwarzmann stellten auf 5:0.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
schackert_1.jpg
Nattenhausen

Spiele ziehen sie seit 40 Jahren magnetisch an

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket