Newsticker

Söder warnt vor einer Lockerung der Corona-Regeln über Silvester
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Fünf Spiele, fünf Siege: Wie der TSV Balzhausen Titelkandidat in der Kreisklasse wurde

Interview

22.10.2020

Fünf Spiele, fünf Siege: Wie der TSV Balzhausen Titelkandidat in der Kreisklasse wurde

Die Macher beim TSV Balzhausen: (von links) Stephan Leitenmaier (1. Abteilungsleiter), Thomas Vogel (Trainer 1. Mannschaft), Andreas Forster (Trainer 2. Mannschaft) und Günter Hartmann (2. Abteilungsleiter).
Bild: Verein

Plus Trainer Thomas Vogel erzählt, wie die Fußballer des TSV Balzhausen sich zum Titelkandidaten in der Kreisklasse gemausert haben, und wer ihnen gefährlich werden kann.

Herr Vogel, der TSV Balzhausen hat nach dem Restart alle fünf Spiele gewonnen und die Tabellenspitze der Kreisklasse West 1 erobert. Da kam Ihrer Mannschaft die Unterbrechung der Punktrunde wegen des Liga-Pokals sicherlich alles andere als gelegen?

Thomas Vogel: Richtig! Wir hätten gerne noch weitergespielt und sind nicht gerade erfreut über die Pause. Wir hatten einen positiven Lauf, wie schon lange nicht mehr, und auch alle Mann an Bord.

Vor der Corona-Zwangspause im Frühjahr hatte der TSV Balzhausen noch fünf Punkte Rückstand auf Spitzenreiter SV Waldstetten, jetzt hat er drei Punkte Vorsprung. Worauf führen Sie den enormen Aufschwung zurück?

Thomas Vogel: Da muss ich die Jungs loben. Wir waren in der Vorbereitungsphase auf den Restart in keinem guten Zustand, aber dann haben alle ihre Hausaufgaben gemacht, intensiv trainiert und gezeigt, dass sie mehr wollen. Das hat sich ausgezahlt.

Das wohl verrückteste Spiel war das 6:4 vor vier Wochen beim FC Mindeltal.

Thomas Vogel: Genau, das werden wir so schnell nicht vergessen. Obwohl wir schnell mit 0:4 in Rückstand lagen, waren wir keine vier Tore schlechter. Wir sind mit dem Vorsatz aus der Halbzeitpause gekommen, dass wir auf jeden Fall was mitnehmen wollen und haben das auch geschafft. Weil wir einfach die bessere Mannschaft waren und uns nie aufgegeben haben, haben wir letztlich noch verdient gewonnen.

Johannes Keisinger ist Toptorjäger des TSV Balzhausen

In drei von fünf Spielen nach dem Restart hat Ihr Team sechs Tore geschossen. Ist Ihre Taktik volle Offensive?

Thomas Vogel: Wir hatten im ersten Vorbereitungsspiel vor dem Restart Pech, als sich mit Kapitän und Torwart Max Uhlig einer unserer wichtigsten Spieler einen Kreuzbandriss zuzog. Da war jedem klar, dass er ein paar Prozent mehr geben muss. Was die Taktik betrifft, so gilt nach wie vor, dass wir zuerst hinten gut stehen. Allerdings haben wir das Umschaltspiel geändert und das hat sich auch auf die Offensive positiv ausgewirkt.

An guten Stürmern scheint es dem TSV Balzhausen ohnehin nicht zu mangeln. Mit Johannes Keisinger (22 Saisontore), Daniel Rohrbacher (14) und Konrad Baur (10) sind gleich drei Balzhauser Spieler unter den Top Ten der Kreisklasse-Torjägerliste.

Thomas Vogel: Johannes Keisinger ist einer aus unserer eigenen Jugend, der uns zweifelsohne weitergeholfen hat. Daniel Rohrbacher wurde durch eine Verletzung etwas zurückgeworfen, sonst hätte er noch mehr Treffer auf dem Konto. Und Abwehrspieler Konrad Baur hat einen guten Lauf bei den Standards und ist unsere Nummer eins als Elfmeterschütze.

Im Kampf um Meisterschaft und Aufstieg sind der SV Waldstetten und TSV Ziemetshausen II die härtesten Konkurrenten. Blickt man auf die Terminliste, dann stehen Anfang Mai 2021 die Wochen der Wahrheit an.

Thomas Vogel: Ja, das ist so. In den vergangenen fünf Spielen hatten wir Gegner, gegen die ein Sieg Pflicht war. Die entscheidenden Spiele warten auf uns im nächsten Frühjahr. Neben Ziemetshausen und Waldstetten rechne ich auch noch fest mit der SG Kammeltal. Wir sind also längst noch nicht durch und ich vermute, dass es bis zum letzten Spieltag spannend bleibt.

Fußball: Balzhausens Trainer Thomas Vogel hält nicht viel vom Ligapokal

Will der TSV Balzhausen zuvor auch im Ligapokal was reißen?

Thomas Vogel: Nicht unbedingt. Ich glaube nicht, dass wir auf zwei Hochzeiten tanzen können. Nach der Gruppenphase warten mit Sicherheit größere Namen und dann kann es schnell rum sein.

Nach dem 3:2-Sieg gegen den TSV Krumbach letzten Sonntag im ersten Ligapokalspiel geht es nun am Sonntag gegen die SpVgg Krumbach. Ihr Tipp?

Thomas Vogel: Ein Sieg muss her, schließlich haben wir mit der SpVgg Krumbach noch eine Rechnung offen. In Krumbach haben wir in der Punktrunde mit 2:3 und im Heimspiel mit 2:4 verloren. Das kann ich nicht akzeptieren.

Herr Vogel, Sie sind – mit einjähriger Unterbrechung – jetzt insgesamt acht Jahre beim TSV Balzhausen als Trainer tätig. Fußball-Abteilungsleiter Stefan Leitenmaier hat die Vertragsverlängerung mit Ihnen zur Winterpause damit begründet, dass die gemeinsam festgelegten Ziele mit der weiteren Einbindung von Jugendspielern in den Seniorenbereich sowie das Wir-Gefühl von allen Seiten hervorragend gelebt werden. Wie ist das zu verstehen?

Thomas Vogel: Wir leisten seit einigen Jahren gute Arbeit, haben eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern. Wichtig ist uns, dass wir der Jugend immer wieder eine Chance geben, auch wenn das nicht immer ergebnisorientiert vonstattengeht. Da muss halt mal ein erfahrener Akteur hinten anstehen. Wenn alles klappt, freut es einen umso mehr.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren