1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. In Krumbach geht Verständigung auch durch den Magen

Krumbach

24.06.2017

In Krumbach geht Verständigung auch durch den Magen

Sie präsentierten das Programm von „Meet & Eat“ (von links): Marc Hettich, Birgit Baumann und Jessica Friedrich. Die Veranstaltung findet am Freitag, 7. Juli, im Krumbacher Stadtgarten statt. Weitere Infos gibt es auch auf der Facebookseite des Quartiersmanagements.
Bild: Peter Bauer

Die mit dem Integrationspreis ausgezeichnete Aktion „Meet & Eat“ findet nun in erweiterter Form im Stadtgarten statt. Was die Besucher am Freitag, 7. Juli erwartet.

Verständigung, die durch den Magen geht? Auch so könnte man vielleicht die Idee umschreiben, die hinter dem großen Sommerfest steht, das bald im Krumbacher Stadtgarten stattfindet. „Meet & Eat“ heißt es dort am Freitag, 7. Juli, ab 16 Uhr. Organisiert wird das Fest vom Quartiersmanangement der Stadt Krumbach, der Kulturorganisation Subkult und dem Verein Flüchtlingshilfe Krumbach.

Die 28-jährige Birgit Baumann ist seit einigen Monaten Quartiersmanagerin für die Stadt. Quartiersmanagement? Das bedeutet, Menschen, die Hilfe brauchen, mit Menschen, die helfen können, zusammenzubringen. Nachbarschaftshilfe, aber auch die Integration sind wichtige Themenfelder. Aktiv ist Birgit Baumann auch bei Subkult, bei dessen Aktivitäten das Thema Integration ebenfalls eine herausragende Rolle spielt.

Subkult hat seit dem Frühjahr 2016 im Krumbacher Wiedemanns Keller immer wieder „Meet & Eat“-Veranstaltungen organisiert. Federführend waren dabei unter anderem Marc Hettich und Jessica Friedrich. Flüchtlinge aus Syrien, Russland oder Pakistan kochten dabei für die Gäste. „Es waren oft 100 bis 150 Besucher“, erklären Jessica Friedrich und Marc Hettich im Gespräch mit unserer Zeitung. Beim Essen gab es dann oft intensive Gespräche zwischen den Gästen und den Flüchtlingen. Das Projekt „Meet & Eat“ von Subkult wurde im Februar 2017 mit dem Integrationspreis des Landkreises Günzburg ausgezeichnet. Hettich erhielt den Integrationspreis für seine Videoreportage über syrische Flüchtlinge. All das gibt offensichtlich Rückenwind, jetzt gewissermaßen den Sprung ins Freie zu wagen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„Kultur geht durch den Magen“ heißt es nun am Freitag, 7. Juli, ab 16 Uhr bei „Meet & Eat“ im Krumbacher Stadtpark. Serviert werden an diesem Tag pakistanische, türkische oder auch syrische Spezialitäten. Rund zwei Tage werden sich die Köche in der Küche der Realschule Krumbach intensiv auf das Ereignis vorbereiten, erläutern Marc Hettich, Birgit Baumann und Jessica Friedrich. Mit im Boot sind auch Indomeal (mit indonesischen Spezialitäten) und der Gasthof Diem. Beim Fest präsent sind ferner Bella Italia mit einem Eisstand, der Weltladen Krumbach und das Team der D1-Cocktailbar. Birgit Baumann freut sich, dass es eine Förderzusage des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft gibt.

Gespielt wird an diesem Abend Livemusik mit „Einflüssen aus aller Welt“. Auftreten wird die Bad Wörishofer Band Black Market Radio, die, so Marc Hettich, bekannte Stücke aus dem alternativen Musikbereich (Independent-Musik) spielt. Die Band unterstützt den Verein „Yalla Yalla – Kultur hilft“, der verschiedene soziale Projekte fördert. Yalla Yalla bedeutet arabisch „Auf geht’s“. Und es gebe noch eine weitere gute Nachricht, was die Musik angehe, sagt Birgit Baumann. „Wir konnten die Revelling Crooks, eine Speedfolk-Band aus Augsburg, gewinnen.“

Vorgesehen ist ein Mitmach-Angebot von Krass – Kulturelle Bildung für Kinder und Jugendliche, der Kinderschutzbund Krumbach bietet ein Improtheater zum Mitmachen an. Weitere Infos und Anmeldung unter der Nummer 08282/62828 oder unter info@ksb-krumbach.de. Weiter geplant: Kamelreiten und eine Ausstellung über „Kunst und Kultur aus aller Welt“. Manches kann man dabei, wie Marc Hettich, erläutert, auch selbst ausprobieren – zum Beispiel sich von einem afrikanischen Friseur Zöpfe flechten lassen oder pakistanische Kleider anprobieren. „Meet & Eat“ findet, wie die Veranstalter ankündigen, nur bei gutem Wetter statt. Entschieden werde dies wohl bis spätestens Mittwoch, 5. Juli.

Veranstaltungen wie „Meet & Eat“ werden auch in einem neuen Stadtmagazin angekündigt, das Marc Hettich federführend für die Stadt herausgibt. Die Bürgerseiten erscheinen viermal im Jahr in einer Auflage von 1500 Exemplaren und liegen unter anderem im Rathaus und im neuen Hürbener Bürgerhaus aus. Im Heft gibt es auch einen ergänzenden redaktionellen Teil zu Themen wie beispielsweise die Volkshochschule. Das neue Heft ersetzt das bisherige Veranstaltungsheft von Subkult.

Improvisationstheater

Bei der Veranstaltung „Meet & Eat“ im Stadtgarten ist auch ein Improvisationstheater für Jugendliche ab zwölf Jahren geplant. „Spontan theaterspielen? Klingt schwierig – ist es aber gar nicht“, schreibt der Veranstalter. Am Freitag, 7. Juli, bringt der Kinderschutzbund Krumbach mit dem Theater Luftschloss „echte Profis in Sachen Kinder- und Jugendtheater nach Krumbach“. Von 15 Uhr bis 18 Uhr haben Jugendliche ab zwölf Jahren die Möglichkeit, mit echten Schauspielern „zu Profis in Sachen Improvisationstheater zu werden“ und ihr Können anschließend auf der Bühne des Sommerfestes im Stadtpark zu zeigen. Voranmeldung beim Kinderschutzbund Krumbach: 08282/62828 oder info@ksb-krumbach.de. (zg)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20a1.tif
Landkreis Augsurg

„Der halbe Mann“ erzählt aus seinem Leben

ad__querleser@940x235.jpg

Qualität auch für Querleser

Montag bis Samstag ab 4 Uhr morgens. Und die Multimedia-Ausgabe
"Kompakt" mit den wichtigsten Nachrichten von Morgen ist auch dabei.

Jetzt e‑Paper bestellen!