Newsticker
Notfallzulassung für Impfstoff von Johnson & Johnson in den USA
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Kältefrei in der Deisenhauser Grundschule

Deisenhausen

07.01.2019

Kältefrei in der Deisenhauser Grundschule

Die Deisenhauer Grundschule blieb am Montag geschlossen.
Bild: Christian Gall

Durch einen Defekt in der Heizung bleibt das Gebäude einen Tag lang geschlossen. Am Dienstag soll der Unterricht wieder wie gewohnt stattfinden.

Die Grundschulkinder in Deisenhausen konnten einen Tag länger ihre Winterferien genießen. Am Montag fand in der Schule kein Unterricht statt. Der Grund: Die Heizung hatte einen Defekt, die Räume waren vollkommen ungeheizt, wie Schulleiterin Ursula Fleischmann erzählt: „Am Freitag war bereits jemand im Gebäude, um die gedrosselte Heizung zum Ferienende wieder aufzudrehen. Derjenige stellte fest, dass alles ausgekühlt war.“ Über das Wochenende ließ sich der technische Defekt in der Heizanlage nicht beheben – ein Teil der Steuerung musste ausgetauscht werden, wie Fleischmann sagt. Daher entschied sich die Schulleitung, den Unterricht für den Montag abzusagen.

Defekt wurde am Montag wieder behoben

Dennoch gab es für Eltern die Möglichkeit, ihre Kinder im Schulgebäude betreuen zu lassen. Alle Lehrer fanden sich dazu am Vormittag in der Schule ein. „Letztendlich ist aber kein Kind gekommen, deshalb sind auch die Lehrer wieder gegangen“, sagt Fleischmann. Die Rektorin zeigte sich froh darüber: „In der Schule war es eiskalt. Die Kinder hätten es dort nur in Winterkleidung aushalten können.“ Störungen in Heizanlagen sind nicht ungewöhnlich, wie Schulamtsleiter Josef Seibold sagt: „Normalerweise lassen sich diese Defekte schnell wieder beheben.“ In Deisenhausen ging die Reparatur bereits am Montagvormittag über die Bühne. Wie die Schulleiterin sagt, wurden die Heizkörper ab neun Uhr langsam wieder warm. Allerdings dauert es einige Zeit, bis ein großes Gebäude wieder aufgeheizt ist. „Ich bin zuversichtlich, dass der Unterricht am Dienstag wieder ganz normal stattfinden kann“, sagte Fleischmann.

Kinder freuten sich über den Extra-Ferientag

Die Schüler freuten sich über den zusätzlichen Ferientag. Die Elternbeiratsvorsitzende der Deisenhauser Grundschule, Petra Mayr, sah das an ihrem eigenen Kind, das in die vierte Klasse geht. „Die Geschwister waren da schon neidisch. Sie besuchen die sechste und achte Klasse in der Krumbacher Realschule und hatten nicht frei“, sagte Mayr.

Die Deisenhauser Grundschule war die einzige Einrichtung, die im Landkreis Günzburg geschlossen blieb. In anderen Landkreisen sah die Situation anders aus. Wegen heftiger Schneefälle fiel etwa im Kreis Ostallgäu der Unterricht an sämtlichen Schulen aus.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren