Newsticker
Finnisches Parlament stimmt Nato-Mitgliedsantrag zu
  1. Startseite
  2. Krumbach
  3. Krumbach: Analyse: Warum diese Wahl für Krumbach so außergewöhnlich ist

Krumbach
13.01.2020

Analyse: Warum diese Wahl für Krumbach so außergewöhnlich ist

Wer wird im kommenden Frühjahr nach der Wahl Bürgermeister im Krumbacher Rathaus (Bild) sein? Derzeit stellen sich drei Kandidaten zur Wahl.
4 Bilder
Wer wird im kommenden Frühjahr nach der Wahl Bürgermeister im Krumbacher Rathaus (Bild) sein? Derzeit stellen sich drei Kandidaten zur Wahl.
Foto: Peter Bauer

Plus Drei Kandidaten gehen ins Rennen. Viele sehen Parallelen zur turbulenten Wahl 2008 und einige erinnern sich noch an 1966 mit einem ganz besonderen politischen Duell.

Anton Brückl. Können Sie sich an diesen Namen erinnern? Vermutlich nicht – und das Ganze ist ja auch schon eine Weile her. Ende 2007 erklärte Anton Brückl, dass er für die FDP als Krumbacher Bürgermeisterkandidat ins Rennen gehen will. Er brachte in Krumbach gewissermaßen eine kommunalpolitische Lawine ins Rollen. Lange Zeit schien damals Amtsinhaber Willy Rothermel (CSU), ein Kommunalpolitiker mit der Erfahrung von Jahrzehnten, der einzige Bürgermeisterkandidat in Krumbach zu sein, seine Wiederwahl höchst wahrscheinlich. Doch dann kandidierten neben Brückl auch Hubert Fischer (JW/OL) und Dr. Ulrike Seifert-Kraus (SPD). Es kam im März 2008 zur Stichwahl, bei der Fischer mit fast 58,6 Prozent der Stimmen überraschend klar gegen Rothermel siegte. Zwölf Jahre ist das her. Aber nicht wenige denken mit Blick auf das Szenario der Bürgermeisterwahl 2020 mit mittlerweile drei Kandidaten (Hubert Fischer, Gerhard Weiß, CSU und Angelika Hosser, Grüne) an diese denkwürdige Wahl des Jahres 2008.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.