Newsticker
6729 Corona-Neuinfektionen und 217 neue Todesfälle gemeldet
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Neuer Modus: So wollen die Handballer ihre Saison retten

Landkreis Günzburg

07.12.2020

Neuer Modus: So wollen die Handballer ihre Saison retten

Die Handbälle bleiben in Bayern noch länger liegen.

Der Verband legt Pläne für die Weiterführung der Saison im Handball vor. Besonders hart trifft es die Jugendspieler im Landkreis Günzburg. Ihre Saison wird beendet.

Die Handball-Saison im Landkreis Günzburg scheint zu enden, bevor sie überhaupt richtig begonnen hat. Angesichts der Verlängerung des Teil-Lockdowns bis 10. Januar hat der Bayerische Handball-Verband (BHV) in einem Rundschreiben an die Vereine nun deutlich gemacht, dass es eine Beendigung der Spielzeit im regulären Modus nicht geben wird. Zugleich hat der BHV die Saison im Jugendbereich für beendet erklärt.

Als Begründung nennt der Verband die Notwendigkeit, dass die Vereine mindestens vier Wochen Trainingszeit vor der Wiederaufnahme des Spielbetriebs haben. Im Jugendbereich sei ein Re-Start im Februar aber zu spät, da schon vor Ostern die Qualifikation für die Saison 2021/22 starten soll. Eine Ausnahme gibt es für die B-Jugend-Bayernligen. Weil hier weiterführende Spiele um die deutsche Meisterschaft geplant sind, soll es eventuell eine Finalrunde um die bayerische Meisterschaft geben, für die die Vereine ihre Teams melden sollen. In der Bayernliga sind unter anderem die weibliche und männliche B-Jugend des VfL Günzburg vertreten.

Handball: Bayern- und Landesligen könnten als Einfachrunde oder in Turnierform gespielt werden

Im Erwachsenenbereich gibt es zwei Szenarien, je nachdem, wann die Saison weitergehen kann. Bayern- und Landesligen könnten demnach ab 27. Februar eine Einfachrunde unter Mitnahme der bisher gespielten Partien absolvieren. Sollte das zeitlich nicht möglich sein, könnte die Saison auch an vier Spielwochenenden in noch festzulegenden Turnierformen beendet werden. In beiden Fällen würden auch Auf- und Absteiger ausgespielt. Sollte bis zum 9. Mai 2021 immer noch kein Spielbetrieb in Bayern möglich sein, wird die Saison abgebrochen und die Mannschaften verbleiben in ihren Ligen. Auf Bezirksebene soll es laut BHV eine Einfachrunde geben, wenn bis spätestens 28. Februar begonnen werden kann. Wenn nicht, wird die Saison abgebrochen.

Diese Vorgehensweise ist aktuell nur ein Vorschlag seitens des Verbands. Es sollen nun auch die Vereine zu der Sache gehört werden. Festlegen können sich die Handballer aber erst, wenn sie aus der Politik ein klares Signal bekommen, wann sie wieder starten können.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren