Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Oberrohrs Mitte wird aufgewertet

Gemeinderat

22.02.2018

Oberrohrs Mitte wird aufgewertet

Ein Mehrzweckplatz mit Bolzplatz, Spielplatz und Basketballplatz soll entstehen

Das Zentrum des Ortsteils Oberrohr wird in den nächsten Jahren nach dem Willen des Gemeinderats Ursberg deutlich aufgewertet. Schon seit Längerem befassen sich die Räte mit der Neugestaltung des Areals östlich des bestehenden Feuerwehrhauses. Und dieses Areal war einer der zentralen Anliegen aus dem Workshop zur Dorfentwicklung, der vor längerer Zeit in Oberrohr abgehalten wurde.

Mittlerweile hat sich Meinolf Hasse vom Ingenieurbüro Dauner und Hasse, welches mit der Planung beauftragt wurde, mit den Gestaltungsmöglichkeiten in diesem Bereich auseinandergesetzt und gab den Räten in der jüngsten Sitzung detaillierte Ausführungen zur Umsetzung. Kostenmäßig wird sich die Maßnahme im Bereich von knapp 173000 Euro bewegen und die Umsetzung könnte 2019 oder 2020 vonstattengehen. Fördermittel aus der einfachen Dorferneuerung oder dem ELER-Programm der Europäischen Gemeinschaft stehen ebenfalls im Raum, sodass sich die schlussendlichen Kosten für die Gemeinde insgesamt in einem überschaubaren Rahmen halten dürften, hieß es. Zumal auch gut 50 Prozent der Kosten für Ausstattung und Erdarbeiten veranschlagt werden müssten, womit die Gemeinde hier in einen innerörtlichen Mehrwert investiere, sagte Hasse.

Doch wie soll das Gelände gestaltet und genutzt werden? Zunächst einmal soll der Bereich ums Feuerwehrhaus mehr oder minder so belassen bleiben, wie er sich momentan darstellt. Lediglich die groben Kieselsteine sollten entfernt werden, da somit auch eine ökologisch wertvolle Fläche erhalten bleibe und nicht wieder Versickerungsfläche versiegelt werde. Die Feuerwehr jedenfalls hat sich dafür ausgesprochen, zumal dieser Umstand den Übungszwecken in keiner Weise entgegensteht. In diesem Bereich könne dann auch nach wie vor das Dorffest abgehalten werden. Die Anbringung einer Pergola und zusätzlicher Sitzflächen würde zum Verweilen einladen.

Im Anschluss daran würde ein gut 120 Quadratmeter großer Spielplatz mit unterschiedlichsten Spielgeräten auf einer Hackschnitzelunterlage einen Übergang zum Bolz- oder Fußballplatz (Größe 20 mal 40 Meter) herstellen. Fest installierte Tore, ein Ballfangzaun, sowie eine 15 Zentimeter hohe Rasentragschicht mit integrierter Maulwurfsperre sollen hier für Langlebigkeit sorgen.

Ein Highlight der Anlage dürfte sicher der angedachte Streetball- oder Basketballplatz in einer Größe von 25 mal 15 Metern werden. Hier kann man sich in den Wintermonaten, entsprechende Minustemperaturen vorausgesetzt, die Option offen halten, den Platz durch „fluten“ in eine Eislauffläche zu verwandeln. Betonsitzelemente sollen das Konzept „Mehrzweckplatz“ abrunden.

Insgesamt soll die Anlage sich harmonisch in die Landschaft einpassen. Durch Strauch- und Baumbepflanzung im Bereich der sich über den Platz verteilenden leichten Anböschungen sollen sich die einzelnen Elemente jedoch klar strukturieren und durch ein Wegenetz in Nord-Süd-Richtung doch als Einheit erscheinen. Und über die gesamte Flächen sollen immer wieder unterschiedliche einfache und robuste Balancier- und Fitnessgeräte platziert werden.

Insgesamt wurde die Sache von den Gemeinderäten nicht nur einhellig befürwortet, sondern überaus wohlwollend aufgenommen. Weiter geht es jetzt mit der Änderung der Bebauungs- und Nutzungspläne in diesem Bereich, sowie der Klärung der angesprochenen Fördermöglichkeiten.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren