Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Sie stärken den Klinikstandort Krumbach

Jubiläum

21.02.2018

Sie stärken den Klinikstandort Krumbach

Zum zehnjährigen Bestehen lädt der Klinikförderverein zum Festakt ein

Ein ganzes Jahrzehnt gibt es nun den Klinikförderverein Krumbach. Eine gute Gelegenheit, erstmals Bilanz zu ziehen. Unter den politischen Vorzeichen immer strengerer Spardiktate und dem offensichtlichen Versuch, Medizin in universitären Zentren zu konzentrieren, haben kleine Krankenhäuser heutzutage zu leiden. In diesem Spannungsfeld bewegt sich auch die Krumbacher Klinik.

Dabei leisten die kleinen Häuser seit Jahrzehnten einen nicht zu unterschätzenden Beitrag für eine wohnortnahe medizinische Versorgung auf höchstem Niveau sowohl was chirurgische Eingriffe als auch verschiedene Reha-Maßnahmen betrifft. „Die Politik vergisst leider allzu oft, dass eine Zentralisierung der Versorgung in Notzeiten – die sich niemand wünscht, aber vor der jedermann Angst hat – katastrophale Folgen hätte“, heißt es in einer Pressemitteilung des Klinikfördervereins.

Der Verein der Förderer und Freunde der Klinik Krumbach sei nun bereits ein Jahrzehnt bemüht, den finanziellen Spielraum seiner Partnerklinik zu vergrößern. Dabei gehe es nicht um Luxusbeschaffungen, sondern, zum Beispiel darum, sinnvolles Behandlungszubehör schon Jahre früher kaufen zu können, auch wenn ein aktuelles Budget gerade schon aufgebraucht ist. Der Fortschritt in der Medizin ist kurzlebig. Nur wenn Innovation rechtzeitig beim Patienten ankommt, profitieren Ärzte und Patienten gleichermaßen, so die Vertreter des Fördervereins. Hier sind Fördervereine medizinischer Einrichtungen seit Langem angetreten, um Abhilfe zu schaffen.

Egal, ob es der Rettungshubschrauber des ADAC in Ulm ist oder es krebskranke Kinder im Einzugsbereich der werdenden Uniklinik Augsburg sind, – Fördervereine leisten überall ihren Beitrag, um die medizinische Versorgung zu optimieren. Kein Einrichtungsträger muss sich dafür schämen – die Fördervereine sind im deutschen Gesundheitssystem nicht mehr wegzudenken, so der Förderverein selbstbewusst.

Über die vergangenen zehn Jahre hinweg wurden durch die Vereinsarbeit stattliche Mengen an Fördermitteln bereitgestellt und so ein Beitrag zur Stärkung des Klinikstandortes Krumbach geleistet. Dies soll am morgigen Donnerstag um 19 Uhr mit einem öffentlichen Festabend gefeiert werden. Vom eingeladenen Festredner, dem CSU-Landtagsabgeordneten Alfred Sauter, verspricht sich der Verein ein Bekenntnis der Politik zum Erhalt kleiner Kliniken, wie der in Krumbach. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren