1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. VG-Krumbach-Bauhof könnte Anfang 2021 Arbeit aufnehmen

Krumbach/Landkreis

11.06.2019

VG-Krumbach-Bauhof könnte Anfang 2021 Arbeit aufnehmen

Deichsicherheit und Hochwasserschutz am Rhein
2 Bilder
Die Pflege öffentlicher Grünanlagen gehört zu den klassischen Aufgaben eines Bauhofs (Symbolbild).
Bild: Andreas Arnold, Dpa

Plus Welche Aufgaben die neue Einrichtung für Breitenthal, Aletshausen, Waltenhausen, Ebershausen, Deisenhausen und Wiesenbach übernehmen soll.

Straßenunterhalt, Pflege von Grünanlagen, Winterdienst oder auch die Mitbetreuung der Wasserversorgung und der Unterhalt des Kanalnetzes: Allein diese Stichworte deuten an, wie vielfältig die Aufgaben eines kommunalen Bauhofs sind. Doch nach wie vor werden in vielen kleineren Gemeinden diese Aufgaben durch ehrenamtliche Mitarbeiter übernommen. Mitunter erhalten die Helfer für die geleisteten „Hand- und Spanndienste“ (dieser aus alter Zeit stammende Begriff hat sich bis in die Gegenwart erhalten) geringfügige Entschädigungen. Doch mit Blick auf die technischen Entwicklungen gilt ein solches Konzept als nicht mehr zeitgemäß. Zudem finden sich auf ehrenamtlicher Basis immer weniger Mitarbeiter für diesen Bereich. Die Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Krumbach reagieren auf diese Entwicklungen und möchten einen neuen, gemeinsamen Bauhof einrichten.

Wie die Breitenthaler Bürgermeisterin und Vorsitzende der Verwaltungsgemeinschaft Krumbach, Gabriele Wohlhöfler, mitteilt, könnte der Bauhof zu Beginn des Jahres 2021 seine Arbeit aufnehmen. Als Standort vorgesehen ist das ehemalige ÜWK-Betriebsgelände am Mühlenweg in Breitenthal. Gabriele Wohlhöfler geht von Gesamtinvestitionskosten in Höhe von rund 2,1 Millionen Euro aus. Der Verwaltungsgemeinschaft gehören die Gemeinden Aletshausen, Waltenhausen, Ebershausen, Breitenthal, Deisenhausen und Wiesenbach an.

Die Aktivitäten des Bauhofs sollen dann von der Verwaltungsgemeinschaft mit Sitz in Krumbach koordiniert werden. Jede Mitgliedsgemeinde kann vom Bauhof individuell Leistungen abrufen und bezahlt dann auch für diese. Dem künftigen Bauhof sollen, so Gabriele Wohlhöfler, vier Mitarbeiter angehören. In den Gemeinderäten der Mitgliedsgemeinden wurde das Thema Bauhof umfassend diskutiert. Inzwischen würden, so Gabriele Wohlhöfler, alle notwendigen Beschlüsse für die Umsetzung des Projekts vorliegen, die Gemeinden hätten eine Zweckvereinbarung auf den Weg gebracht. Koordiniert wird das Projekt Bauhof durch einen Arbeitskreis, in dem unter anderem die Bürgermeister der Mitgliedsgemeinden zusammenfinden.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Beginn der Arbeiten eventuell Ende 2019

Wenn alles glatt läuft, könnte Ende 2019 mit den Bauarbeiten für den neuen Bauhof begonnen werden. Geplant ist, dass neben einem Verwaltungstrakt eine Werkstatt, eine Fahrzeughalle, eine Waschhalle und eine Lagerhalle (zusammengefasst in einem gemeinsamen Gebäude) mit einer Fläche von etwa 740 Quadratmetern entstehen. Der Komplex soll, so teilte die VG Krumbach schon vor einiger Zeit mit, rund 40 Meter lang und 18,5 Meter breit werden. Für die Lagerung von Kies und Splitt sind Schüttgutboxen vorgesehen. Auf dem Areal besteht die Möglichkeit einer Erweiterung. Errichtet werden könnte zusammen mit dem ÜWK ein Carport an der südlichen Grenze des Areals. In die geplante Gesamtinvestitionssumme von etwa 2,1 Millionen Euro sind Ausgaben für Fahrzeuge im Wert von circa 250000 Euro mit einberechnet.

Zusammenarbeit beim Nahverkehr

Nicht nur im Bauhofbereich haben die Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Krumbach ihre Zusammenarbeit in den letzten Jahren zunehmend intensiviert. Dies gilt beispielsweise auch beim Nahverkehr. Vor zehn Jahren war in Krumbach und den VG-Gemeinden der Flexibus eingeführt worden. Demnächst wird dieses Jubiläum gefeiert. Bei der Wasserversorgung hilft man sich gegenseitig mit Notverbünden, wenn es einmal Probleme geben sollte. Auch mit der Stadt Krumbach ist die Zusammenarbeit intensiv. Die Stadt übernimmt zum 1. Januar 2020 die standesamtlichen Aufgaben der Verwaltungsgemeinschaft. Auch wenn es um die Bereitstellung von Plätzen für Kindertagesstätten geht, steht Breitenthal in engem Kontakt mit der Stadt Krumbach. Die Stadt muss bekanntlich in kurzer Zeit rund 75 bis 80 neue Kita-Plätze bereitstellen (wir berichteten). Breitenthal hatte zuletzt zugesagt, dass die Gemeinde für Kinder aus Krumbach zehn Plätze zur Verfügung stellen könnte.

Weitere ausführliche Informationen zum neuen VG-Bauhof finden Sie hier:

VG Krumbach legt Standort für gemeinsamen Bauhof fest

Gemeinsamer Bauhof für die Gemeinden der VG Krumbach?

Gemeinsamer Bauhof für die VG-Gemeinden?

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_1474.tif
Krumbach

Plus Die Kita-Debatte bewegt Krumbach

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden