1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Waltenhausen blickt in Bürgerversammlung auf das Jahr zurück

Waltenhausen

08.04.2019

Waltenhausen blickt in Bürgerversammlung auf das Jahr zurück

Die Freiwillige Feuerwehr Hairenbuch wurde im vergangenen Jahr mit einer neuen Tragkraftspritze „Bachert TS 8“ ausgestattet. Unser Bild entstand bei der Weihe durch den Ortsseelsorger, Pater Alex.
Bild: Werner Glogger

In der Bürgerversammlung gibt es eine Aussicht auf anstehende Projekte.

Ausschließlich Positives enthielt der Rechenschaftsbericht, den Bürgermeister Karl Weiß den 80 Anwesenden aus allen Ortsteilen in der Bürgerversammlung im Bürgerheim in Waltenhausen erstattete. Die gut besuchte Veranstaltung verdeutlichte, dass sich verstärkt auch das weibliche Geschlecht und die junge Generation für die kommunale Arbeit interessieren.

Einleitend ging Weiß auf statistische Zahlen ein, worauf sein Rückblick und der „Bericht zur finanziellen Situation der Gemeinde“ durch die Kämmerin der VG, Barbara Fetschele, und eine Vorausschau auf 2019 folgte. In zwölf Sitzungen fasste das Ratsgremium 122 Beschlüsse, etwa, dass sich die Gemeinde am geplanten gemeinsamen Bauhof mit der VG beteiligt. Weiß erläuterte im Detail den Anwesenden die Gründe für das Projekt, das die ständig zunehmenden anfallenden Arbeiten in der Gemeinde übernehmen kann, deren Erledigung mit eigenen Kräften in Form der Frondienste immer schwieriger werde. Mit der Ausarbeitung und Annahme der Zweckvereinbarung durch alle Gemeinden stehe jetzt das Konzept, der Bauhof kann gebaut werden und im Jahr 2021 starten, so der Gemeindechef.

Zustellungs-Probleme in Waltenhausen inzwischen behoben

Nach anfänglichen Problemen bei der Zustellung des Mitteilungsblattes durch die Post hat sich die Verteilung jetzt normalisiert. Gemeindediener und Austrägerinnen wurden beim Neujahrsempfang verabschiedet und für ihre Zuverlässigkeit gelobt. Nicht zu übersehen sind an allen fünf Ortseingängen die geschmackvoll gestalteten Willkommenssäulen, die auf Initiative des Musikvereins errichtet wurden. Einen Beitrag zur Naherholung in der Gemeinde leistete auch der Obst- und Gartenbauverein, der den Radwegrastplatz mit einem Wasserzugang mittels Wasserbausteinen in der Böschung und dem Pflanzen eines Baumes und Sträuchern aufgewertet hat. Jetzt soll noch eine Blumenwiese angesät werden.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Das dritte Projekt zur Naherholung, die Radwegverbindung von Hairenbuch zum Radweg nach Krumbach, begeisterte auch die Regionalmarketing, die spontan die Beschilderung übernahm. Der Weg führt über zum größten Teil asphaltierte Wirtschaftswege im Grabenfeld und Kirchenberg die Radwege zusammen.

Die Mannschaft gut ausgebildet, motiviert und technisch auf dem neuesten Stand, so präsentieren sich alle Ortsteilfeuerwehren. Die Floriansjünger in Hairenbuch durften sich über den Kauf einer neuen Tragkraftspritze freuen und die Waltenhauser erhielten ein effizientes Hohlstrahlrohr. „Auf dem Gebiet Pflichtaufgaben und Kontrollen haben wir unsere Hausaufgaben gemacht“ sagte Weiß und zitierte die Überprüfung aller elf Brücken mit über zwei Meter breitem Durchlass, die begonnene Befahrung mit Videokamera des vier Kilometer langen Schmutz- und Mischwasserkanals und die Standsicherheit der Grabsteine auf dem Friedhof.

In Sachen Trink-, Abwasser und Gebührenkalkulation wurde neue Satzungen erlassen, die den gesetzlichen Vorgaben gerecht werden. Im Laufe des Jahres ist noch eine Bestandsaufnahme der Anschlüsse in allen Gebäuden durch Beauftragte eines Ingenieurbüros erforderlich, um reelle Kosten zu ermitteln, kündigte Weiß an.

Bauplätze im Gebiet Waltenhausen Süd-West werden knapp

Nach der vollständigen Erschließung des Baugebietes „Waltenhausen Süd-West“ steht momentan die Fertigstellung des Lärmschutzwalles an. Von zwölf Bauplätzen sind bereits acht verkauft und sechs bebaut, demnächst gehe es mit der Bebauung weiter. Zu den restlichen Plätzen bestehe rege Nachfrage auswärtiger Interessenten „jede Woche könnte ich einen Bauplatz verkaufen“ sagte Weiß, appellierte aber an die einheimischen Bürger, die Bauabsichten haben, sich zu melden.

„Auf unser Bürgerheim, das im südlichen Landkreis seinesgleichen sucht, sind wir sehr stolz und haben in den letzten fünf Jahren insgesamt fast 200000 Euro investiert, im letzten Jahr die Heizung ans Nahwärmenetz angeschlossen, den Stromanschluss verbessert, die Küche renoviert und den Parkettboden abgeschliffen und neu versiegelt“ berichtete Weiß und bat gleichzeitig, die Bemühungen der Gemeinde mit regem Besuch der Veranstaltungen zu würdigen.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren