Newsticker
Ukraine bestreitet Russlands Bericht über Einnahme von Lyssytschansk
  1. Startseite
  2. Krumbach
  3. Buxheim/Krumbach: Ein Wandererlebnis auf dem Glücksquellenweg Buxheim

Buxheim/Krumbach
23.06.2022

Ein Wandererlebnis auf dem Glücksquellenweg Buxheim

Kunst der Extraklasse: Der Bildhauer Ignaz Waibl aus Grins im Oberinntal im österreichischen Tirol fertigte zusammen mit weiteren Gehilfen und Schreiner Peter aus Memmingen in den Jahren 1687 bis 1691 das Buxheimer Chorgestühl.
Foto: Peter Bauer

Plus Der Wandervorschlag des Krumbacher Heimatvereins führt zu einem großen kulturellen Höhepunkte in der Region. Welche Besonderheiten die rund sieben Kilometer lange Runde bereithält.

Die Tour des Krumbacher Heimatvereins im Bereich von Buxheim führt in einer gewissen Weise zurück ins Jahr 1084 und hinein in die schroffe Berglandschaft der Chartreuse bei Grenoble. Hier entscheidet sich ein Mann, der aus einer Kölner Patrizierfamilie stammt, für ein asketisches Einsiedlerleben. Man wird ihn später Bruno von Köln nennen, er wird als Heiliger verehrt, er steht am Anfang des Kartäuserordens, benannt nach der Chartreuse (lateinisch Cartusia = Kartause). In der Region verbinden viele die strenge Glaubensgemeinschaft mit der Kartause von Buxheim. Die Kartause ist ein wesentlicher Fixpunkt der Wanderung. Zur Tour gibt es GPS-Daten zum Herunterladen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.