Newsticker

Drosten warnt: Corona-Lage könnte sich auch in Deutschland zuspitzen

11.07.2010

Bayern-Titel für Bigelmaier

Zwei, die sich über den bayerischen Meistertitel im Dreisprung freuen: Manuel Bigelmaier und seine Trainerin Ulrike Schreinert. Foto: Wilfried Läbe
Bild: Wilfried Läbe

Hof Brütend heiß war's am Samstag im Städtischen Stadion in Hof, aber zwei Athleten des Leichtathletikkreises Günzburg strahlten bei den Bayerischen Meisterschaften der Junioren und Jugend noch stärker als die Tropensonne. Manuel Bigelmaier und Maximilian König. Die beiden Jettinger Schützlinge von Trainerin Ulrike Schreinert hatten zuvor mit zwei großartigen Auftritten geglänzt.

Allen voran Manuel Bigelmaier, der im Dreisprung-Wettbewerb der A-Jugend nach einem ersten ungültigen Versuch mit dem zweiten Anlauf den Balken richtig traf und bei 15,29 landete. Das war nicht nur der Meistersprung, sondern auch der Sprung an die Spitze der deutschen Bestenliste der A-Jugend. Bigelmaier sprang in seinem dritten Versuch noch 15.06 und beendete dann den Wettkampf. Seine Konzentration gilt jetzt den deutschen Jugendmeisterschaften vom 6. bis 8. August in Ulm. "Dort will ich endlich verletzungsfrei starten und zu meinem bislang größten Sprung ansetzen", hofft Bigelmaier auf den deutschen Meistertitel.

Auch Maximilian König hatte in Hof allen Grund zur Freude. Das Nachwuchstalent des LAZ Günzburg wurde im Dreisprung der Juniorenklasse bayerischer Vizemeister hinter dem deutschen Meister Manuel Ziegler aus Regensburg. Der war mit seinen 15,68 der Ausnahmekönner und nicht zu schlagen. König begann mit 14,33, steigerte sich auf 14,36 und landete im vierten Sprung mit persönlicher Bestweite bei 14,53 Metern.

Enttäuschender Finallauf für Markus Preißinger

In der Jugendklasse kam Markus Preißinger vom LAZ Günzburg mit 11,37 Sekunden in den Endlauf, wo er mit für ihn eher enttäuschenden 11,50 Sekunden Fünfter wurde. Antonia Krötzinger kam über 100 Meter mit 13,05 Sekunden in den Zwischenlauf und blieb dort mit 13,14 auf der Strecke. Im Speerwurf landete Sabine Schneider mit 31,30 Metern auf Rang zehn. Über die 400-Meter-Hürden landete Julia Merkle (weibl. A-Jugend) auf Rang sieben und Simon Auerhammer (männl. B-Jugend) auf Platz fünf (hlb)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren