Newsticker
Corona-Zahlen: 10.810 Neuinfektionen und 294 neue Todesfälle

Tischtennis

06.11.2019

Heiße Duelle für die TSG

Luna Brüller punktete doppelt gegen den TTC Birkland. Dennoch reichte es nicht zum Sieg – auch weil Brüller im dritten Spiel knapp verlor.
Foto: Johannes Schlech/Verein

Thannhausen muss kämpfen

Eine tolle Stimmung und attraktive Spiele waren beim jüngsten Heimspiel der Tischtennis-Damen in der Thannhauser Realschulturnhalle geboten. Die TSG Thannhausen kam in der Oberliga Bayern dennoch nicht über ein 7:7 gegen den TTC Birkland hinaus. Dennoch bleibt der bisher ungeschlagene Aufsteiger aus Schwaben Tabellenführer in der untersten Liga auf Bundesebene.

2:4 lagen die Damen anfangs zurück, nachdem lediglich Nagypal/Alzinger im Doppel und Luna Brüller im Einzel punkten konnten. Dann legten die Thannhauserinnen los, waren nach weiteren vier Einzelerfolgen plötzlich mit 6:4 vorne und hatten somit beste Chancen auf den Sieg. Es kam jedoch anders und die Gäste aus Oberbayern glichen durch zwei ganz enge 3:2-Siege gegen das Thannhauser Ausnahmetalent Luna Brüller und die ungarische Spitzenspielerin Csilla Nagypal zum 6:6 aus. So richtig knapp wurde es dann nicht mehr, auch wenn Lisa-Mia Tjarks die Birkländer Nummer eins Lena Berchtold in den Entscheidungssatz zwang und erst da unterlag. Am Ende trennten sich die Teams 7:7. Für die Punkte der TSG sorgten letztlich Nagypal/Alzinger, Sarah Alzinger (2), Luna Brüller (2), Csilla Nagypal und Lisa-Mia Tjarks.

Ähnlich heiß zur Sache ging es bei den Herren gegen den TSV Gräfelfing II, obwohl die Mannschaft zwischenzeitlich mit 5:1 und 7:3 vorne lag. Dann folgten drei Einzelerfolge der Gräfelfinger zum 7:6 und die Verbandsliga-Partie war wieder völlig offen. Den Sack zu machten dann aber Konstantin Herold und Konrad Hilbert, die die beiden letzten Einzel hart umkämpft mit jeweils 3:2 für sich entscheiden konnten. Die Punkte beim 9:6-Sieg holten die Doppel Kaindl/Glück und Stegmann/Grönert sowie im Einzel Florian Kaindl (2), Konrad Hilbert (2), Florian Glück, Simon Stegmann und Konstantin Herold.

Kommendes Wochenende haben beide Teams aufgrund der schwäbischen Meisterschaften im Einzel, Doppel und Mixed spielfrei. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren