1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Lokalsport
  4. Versöhnlicher Abschluss für Bubesheim

Bezirksliga IIII

25.11.2019

Versöhnlicher Abschluss für Bubesheim

Mit einem Doppelpack trug Bubesheims Kapitän Patrik Merkle maßgeblich zum Heimsieg gegen Aindling bei.
Bild: Ernst Mayer

Der SCB hat gegen Aindling wenig Mühe. Eine beeindruckende Serie hält

Im letzten Punktspiel des Jahres 2019 hat Fußball-Bezirksligist SC Bubesheim einen 4:1-Erfolg gegen den TSV Aindling gefeiert. Das Hinspiel gegen den ehemaligen Bayernligisten hatten die Bubesheimer noch mit 0:2 verloren.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Schon in der ersten Minute lag der Ball erstmals im Kasten der Gäste. Nach einer Kopfballvorlage von Hakan Polat traf SCB-Spielertrainer David Bulik ins Tor. Doch die Unparteiischen erkannten den Treffer wegen einer angeblichen Abseitsstellung nicht an. Auch neutrale Besucher sprachen von einer Fehlentscheidung. Doch nur fünf Minuten später konnten die Bubesheimer dann mit ihrem Anhang jubeln. Kapitän Patrik Merkle hatte den Ball auf seinen Mitspieler Axel Schnell durchgesteckt, der ließ Aindlings Keeper Alexander Bernhardt keine Chance und verwandelte eiskalt.

Die Bubesheimer waren nach diesem Treffer eigentlich klar Chef im Ring. Umso überraschender dann aus heiterem Himmel der Ausgleich durch die von Roland Bahl trainierten Aindlinger. Simon Knauer bediente Benjamin Woltmann, der flankte zum Elfmeterpunkt, dort stand Patrik Modes und köpfte den Ball ins Eck. Bis zur Pause konnten die Bubesheimer trotz ihres spielerischen Übergewichtes keinen Treffer mehr erzielen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In die zweite Halbzeit startete der SCB mit viel Tempo. Der Lohn war die Führung in der 51. Minute. Haken Polat hatte den Ball scharf in die Mitte zum mitgelaufenen David Bulik gespielt. Der Spielertrainer nagelte den Ball direkt und unhaltbar ins Tor. Zehn Minuten nach diesem Treffer stellte Patrik Merkle auf 3:1. Nach diesem Treffer war der Torhunger der Bubesheimer nicht gestillt. Nach einem Solo über 50 Meter legte SCB-Mittelfeldmann Tanay Demir den Ball zu seinem mitgelaufenen Kapitän in die Mitte. Merkle bugsierte den Ball durch die Beine von Keeper Alexander Burkhardt hindurch ins Netz.

Nach diesem Tor in der 70. Minute brachten die Bubesheimer die Partie entspannt nach Hause. Es war der sechste Heimsieg für den SC Bubesheim. Außerdem hat der SCB auf eigenem Platz drei mal Remis gespielt. Die Mannschaft von Spielertrainer David Bulik ist damit das einzige schwäbische Bezirksligateam, das in dieser Saison noch nicht zu Hause verloren hat. (ulan)

SC Bubesheim Zeiser, Merkle (79. Schmidt), Seibold, Lacic, Hain, Aciköz, Bulik (79. Köberle), Demir, Glöckle, Polat (67. Hespeler), Schnell

TSV Aindling Bernhardt, Hildmann, Woltmann, Modes, Knauer, Ettner (64. Danner), Harjung, Radoki, Shushe, Schöttl, Hildmann (70. Wiedholz)

Tore 1:0 Axel Schnell (6.), 1:1 Patrick Modes (29.). 2:1 David Bulik (51.), 3:1, 4:1 Patrik Merkle (65., 70.) Zuschauer 75 Schiedsrichter Kevin Mitchell (Rettenberg)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren