Newsticker

Gesundheitsminister einigen sich auf lokale Einschränkungen für Regionen mit starkem Corona-Ausbruch
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Journal
  4. Tipp 69 in der Corona-Zeit: Bau dir einen Papprollenschläger

Action-Tipp für Kinder

23.05.2020

Tipp 69 in der Corona-Zeit: Bau dir einen Papprollenschläger

Aus etwas Pappe kannst du einen tollen Papprollenschläger basteln. Mit diesem Schläger kannst du auch die Flatterbälle aus Capito-Action-Tipp 68 schlagen.
Bild: Edith Ott

Viele Kinder haben wegen der Corona-Krise mehr Zeit. Hier gibt es jeden Tag einen Tipp gegen Langeweile. Folge 69: Wie du aus Papprollen einen Schläger baust.

Diesen tollen Basteltipp hat uns Edith Ott geschickt. Sie ist Schulsportbeauftragte in Immenstadt.

  • Du brauchst: zwei Bierdeckel, zwei leere Klopapierrollen, eine längere, dickere Papprolle, etwas Teppichklebeband, breites Klebeband, eine Schere.
    Bild: Edith Ott
  1. Schritt: Ungefähr zwei Zentimeter vom oberen Rand wird um die dickere Papprolle das Teppichklebeband geklebt.
    Bild: Edith Ott
  2. Schritt: Jetzt ziehst du die Deckfolie ab.
    Bild: Edith Ott
  3. Schritt: Je eine Klopapierrolle links und rechts klebst du nun an das Klebeband auf der großen Papprolle.
    Bild: Edith Ott
  4. Schritt: Lege nun die Bierdeckel auf die Rollen und klebe sie fest.
    Bild: Edith Ott
  5. Schritt: Damit die Bierdeckel gut kleben, kannst du die Rollen auch etwas zusammendrücken.
  6. Schritt: Jetzt alles mit breitem Klebeband umwickeln.
    Bild: Edith Ott
  7. Schritt: Umwickle auch den Stiel mit dem Klebeband, sodass der obere Teil des Schlägers gut hält. Fertig ist der Papprollen-Schläger!
    Bild: Edith Ott
  • Tipp: Du kannst tolle Spiele mit dem selbstgebastelten Papprollen-Schläger spielen. Zum Beispiel „Flieg, Luftballon, flieg!“. Dabei versucht jedes Kind, einen Luftballon mit dem Schläger in der Luft zu halten, ohne dass er auf den Boden kommt. Wer schafft es am längsten? Dann kann man auch die Schlaghand gewechseln oder im Kniestand/Sitzen/Liegen spielen. Du kannst auch „Pappschläger-Hockey“ spielen: Alle Kinder stehen dann an einer Startlinie. Der Ballon wird mit dem Schläger gespielt. Welcher Ballon berührt als erster die gegenüberliegende Wand? Auch hier kannst du mal die Schlaghand wechseln und den Ball mit dem Schläger über den Boden rollen. Und so funktioniert „Pappschläger-Golf“: Jedes Kind bekommt einen Pappschläger und einen Luftballon. Alle Kinder stehen an der Startlinie. Der Ballon wird mit dem Schläger gespielt. Wer braucht am wenigsten Schläge, bis der Ballon die gegenüberliegende Wand berührt? Danach das Ganze noch mal mit der anderen Hand probieren. Du kannst auch einen leichten Hindernisparcours aufbauen und versuchen, den Luftballon mit dem Schläger hindurchzubewegen. Oder probier doch mal das „Rückschlagspiel“: Wie oft kann ein Luftballon oder ein anderer leichter Ball zwischen zwei Personen mit dem Schläger hin- und hergespielt werden? Viel Spaß beim Ausprobieren! (lea)


Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren